Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

25-Jährige in Wien-Margareten mit Eisenstange misshandelt: Verdächtiger in Haft

Die Frau wurde in Wien-Margareten mit einer Eisenstange misshandelt.
Die Frau wurde in Wien-Margareten mit einer Eisenstange misshandelt. ©APA
Am Sonntag wurde in Wien-Margareten eine 25-jährige Frau blutüberströmt aufgefunden, nachdem sie mit einer Eistenstange schwer misshandelt worden war. Ein Verdächtiger ist seit Donnerstag in Haft und gestand die Tat.
Frau blutüberstömt aufgefunden

Das berichtete die Wiener Polizei am Freitag in einer Aussendung. Der Beschuldigte soll die ihm Unbekannte zuvor stundenlang beobachtet und aus Frust gehandelt haben, weil er sich nicht traute, Frauen anzusprechen.

25-Jährige in Wien-Margareten mit Eisenstange geschlagen

Die 25-Jährige wurde laut Polizeisprecher Patrick Maierhofer mehrfach mit einer Eisenstange geschlagen. Sie erlitt so schwere Verletzungen, dass sie sich in Lebensgefahr befand und im Spital in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden musste.

Beim Verdächtigen handle es sich um einen in Wien wohnhaften österreichischen Staatsbürger. Er soll schon vor der Attacke am vergangenen Sonntag mehrere Wochen lang Frauen mit seinem Fahrrad verfolgt haben, weil er sie “ansprechen wollte”.

“Helfer” als mutmaßlicher Angreifer

Der beschuldigte 41-Jährige hatte selbst über den polizeilichen Notruf Alarm geschlagen. “Er gab an, dass er die verletzte Frau auf der Straße aufgefunden hätte”, sagte Polizeisprecher Patrick Maierhofer. Dann verließ er den Tatort in der Margaretenstraße, noch bevor die Einsatzkräfte eintrafen, kam aber später zurück.en Ermittlern erschienen die Angaben des Mannes offensichtlich bald dubios. Als sich auch noch ein Zeuge meldete, der einen Verdächtigen beobachtet hatte, der die Frau vor der Attacke auf einem Fahrrad verfolgt habe, wurde der 41-Jährige am Mittwoch festgenommen: Die Personenbeschreibung passte auf den polizeibekannten Mann.

Der Beschuldigte habe zunächst alles abgestritten, aber nach mehrstündiger Einvernahme “zu reden begonnen” und schließlich ein Geständnis abgelegt. “Er gab an, dass er seit rund einem Monat mehrere Frauen mit einem Fahrrad verfolgt hatte und sie eigentlich ansprechen wollte. Aus Frust über den Misserfolg dabei verübte er am 30. Dezember 2018 die Tat”, so der Sprecher.

(APA/Red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 5. Bezirk
  • 25-Jährige in Wien-Margareten mit Eisenstange misshandelt: Verdächtiger in Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen