23-Jähriger wollte Parksheriff in Wien-Meidling mit Hammer erschlagen

Ein Parksheriff wurde mit einem Hammer bedroht.
Ein Parksheriff wurde mit einem Hammer bedroht. ©APA (Sujet)
Ein 23-jähriger Parksünder wurde am Montag von einem Parksheriff zum Wegfahren aufgefordert. Der junge Mann schnappte sich einen Hammer und drohte ihm mit dem Erschlagen.

Am 21. Jänner wurde ein Organ der Wiener Parkraumüberwachungsgruppe (PÜG) im Rahmen seiner Tätigkeit von einem 23-jährigen Österreicher mit einem Hammer bedroht.

Der junge Mann hatte seinen Wagen gegen 09.50 Uhr in der Kundratstraße (Wien-Meidling) im Halteverbot abgestellt, woraufhin der Mitarbeiter der Parkraumüberwachung den Lenker zur Entfernung des Fahrzeuges aus dem Halteverbot aufforderte.

Parksheriff in Wien-Meidling mit Hammer bedroht

Anstatt der Weisung Folge zu leisten, beschimpfte der 23-Jährige den Beamten, holte einen Hammer aus seinem BMW und drohte, ihn damit zu “erschlagen”. Ich bin Türke und will den Kampf 1:1 austragen”, ließ er den Parksheriff wissen. Dieser zog es jedoch vor davonzulaufen, wobei er noch einige Zeit von dem 23-Jährigen verfolgt wurde.

Auch die angeforderten Polizisten wurden von dem aggressiven Parksünder beschimpft und sprachen schließlich die Festnahme aus. Der 23-Jährige wurde in Folge auf freiem Fuß angezeigt, das “Organ der Wiener Parkraumüberwachungsgruppe” blieb unverletzt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • 23-Jähriger wollte Parksheriff in Wien-Meidling mit Hammer erschlagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen