21-Jähriger hantierte in Wien-Donaustadt mit Waffe: Großeinsatz der Polizei

Ein Mann mit einer Schusswaffe löste einen Polizei-Großeinsatz in Wien-Donaustadt aus.
Ein Mann mit einer Schusswaffe löste einen Polizei-Großeinsatz in Wien-Donaustadt aus. ©APA/EXPA/JFK
Am Donnerstagnachmittag wurde durch einen Mann, der mit einer Schusswaffe auf der Kirschenallee in Wien-Donaustadt hantierte und auch geschossen haben soll, ein Polizei-Großeinsatz ausgelöst.

Gegen 14 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da im Bereich der Kirschenallee in Wien-Donaustadt ein Mann mit einer Schusswaffe gesichtet wurde, der auch Schüsse abgegeben haben soll.

Polizei-Großeinsatz in Wien-Donaustadt: Mann mit Waffe soll geschossen haben

Dieser Vorfall löste einen Polizei-Großeinsatz aus: WEGA, Polizeihunde und auch ein Polizeihubschrauber waren bei der Fahnung nach dem Mann im Einsatz.

Einsatzkräfte der Polizeidiensthundeeinheit konnten den gesuchten Mann anhalten. Bei der Personendurchsuchung wurde bei dem 21-Jährigen österreichischen Staatsbürger eine Schreckschusspistole entdeckt, er gab auch zu, damit einen Schuss abgegeben zu haben und eine weitere Schreckschusspistole zu besitzen.

Aufrechtes WAffenverbot gegen 21-Jährigen

Da gegen den Mann ein aufrechtes Waffenverbot besteht, wurden ihm beide Schreckschusspistolen abgenommen und eine Anzeige nach dem Waffengesetz gelegt. Aufgrund der Umstände wurde der Mann gemäß dem Unterbringungsgesetz einem Amtsarzt vorgeführt und in ein Krankenhaus untergebracht. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • 21-Jähriger hantierte in Wien-Donaustadt mit Waffe: Großeinsatz der Polizei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen