2017 sollen 2 Museen zu Ehren von Yves Saint Laurent öffnen

Saint Laurents Kollektionen werden unter anderem ausgestellt
Saint Laurents Kollektionen werden unter anderem ausgestellt
2017 kommt der französische Modemacher Yves Saint Laurent (1936-2008) zu musealen Ehren - nicht mit einem, sondern gleich zwei Museen. In Paris und Marrakesch sollen die Institutionen eröffnen, wie die Laurent-Bergé-Stiftung am Mittwoch mitteilte. Die Häuser sollen 40 Jahre kreativen Arbeitens des Couturiers und einen Teil der allein 5.000 Kleidungsstücke umfassenden Kollektion zeigen.


Das Pariser Museum soll am einstigen Standort des Modehauses in der Avenue Marceau Raum finden, wo heute die Stiftung ihren Sitz hat. Dort sind wechselnde Schauen geplant, welche die einstigen Haute-Couture-Studios miteinbeziehen und in deren Rahmen auch Teile der über 15.000 Accessoires, Fotos und dergleichen umfassenden Sammlung gezeigt werden.

In Marokkos Hauptstadt Marrakesch, wo sich Laurent seit den 1960ern regelmäßig aufhielt, wird das Museum in der Rue Yves Saint Laurent angesiedelt, nahe dem Jardin Majorelle, welchen der Modedesigner und sein Partner Pierre Bergé 1980 gekauft hatten. Das Gebäude wird 4.000 Quadratmeter umfassen und neben einem Ausstellungsbereich, der eine Dauerausstellung mit Arbeiten Laurents umfasst, auch Raum für temporäre Ausstellungen, eine Bibliothek und ein Restaurant bieten.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • 2017 sollen 2 Museen zu Ehren von Yves Saint Laurent öffnen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen