20-Jähriger in Wien-Neubau mit Messer attackiert

Die Polizei wurde auf den verletzten Randalierer aufmerksam.
Die Polizei wurde auf den verletzten Randalierer aufmerksam. ©APA
Bei einem Streit am Wiener Gürtel wurde in der Nacht auf Sonntag ein 20-Jähriger mit mehreren Messerstichen verletzt. Das alkoholisierte Opfer stieß trotz Verletzung mehrere Mistkübel um.

Ein 20-Jähriger ist in der Nacht auf Sonntag in Wien-Neubau durch mehrere Messerstiche in den Oberkörper verletzt worden. Das laut Polizei "offensichtliche alkoholisierte" Opfer randalierte nach der Tat und stieß am Neubaugürtel einige Mistkübel um. So wurde eine Streife auf ihn aufmerksam.

Streit mit Unbekannten

Der 20-Jährige gab gegenüber den Beamten vom Stadtkommando Josefstadt an, er habe eine Auseinandersetzung mit zwei ihm unbekannten Männern gehabt. Dabei soll er mit einem Messer attackiert worden sein. Die Uniformierten nahmen einen Blutfleck an der Oberbekleidung des Verletzten wahr und begannen mit der Erstversorgung.

Kräfte der Wiener Berufsrettung führten die weitere notfallmedizinische Behandlung fort und brachten den Patienten in ein Spital. Es bestand keine Lebensgefahr. Eine Sofortfahndung verlief negativ.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ersuchte um Zeugenmeldungen (auch anonym) an das Landeskriminalamt, Außenstelle Mitte, unter der Telefonnummer 01/31310-43800. Einer der Täter soll rund 1,75 Meter groß und von "weißem Typus" gewesen sein. Er hat kurze braune Haare und trug eine helle Jacke und Brille. Vom zweiten Gesuchten lag keine Beschreibung vor, lediglich "weißer Typus" konnte das Opfer diesbezüglich angeben.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • 20-Jähriger in Wien-Neubau mit Messer attackiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen