AA

20.000 Besucher

Als Besuchermagnet für Groß und Klein hat sich am Samstag das generalsanierte Bregenzer Festspielhaus erwiesen. "Bevölkerung hat ihr Festspielhaus sehr positiv angenommen".

Seit dem Vormittag wurde der Festspielbezirk am Tag der offenen Tür geradezu gestürmt, freute sich Bürgermeister Linhart über sehr positive Reaktionen: „Die Menschen sind vom modernen Ambiente begeistert.“ Bis zum Abend dürften „deutlich mehr als 20.000 Menschen“ das wiedereröffnete Festspielhaus besuchen.

Eine halbe Stunde vor Beginn des Tags der offenen Tür hatten sich mehrere hundert Menschen vor dem Eingang des Festspielhauses angestellt. Bis 14.00 Uhr hatten bereits über 10.000 Personen das Gebäude besichtigt, so die vorsichtige Schätzung im zuständigen Kulturamt der Landeshauptstadt.

„Obwohl wir bereits in den vergangenen Wochen gespürt haben, dass die Menschen sehr neugierig auf das neue Haus sind, übersteigt dieser Andrang alle unsere Erwartungen“, strahlte Bürgermeister Linhart. Festspielhaus-Geschäftsführer Gerhard Stübe ergänzte: „Alles läuft wie am Schnürchen, die Technik funktioniert problemlos – bei einem Bauprojekt dieser Größe ist das fast schon unheimlich“.

Das Festspielhaus Bregenz ist in den vergangenen zehn Monaten mit einem Aufwand von 40 Mio. Euro generalsaniert und erweitert worden. Neu gestaltet wurden u.a. der Eingangsbereich und der große Saal, für die Aufführungen auf der Seebühne entstand eine überdachte Festspiel -Lounge. Etwa die Hälfte der Investitionen floss in die Erneuerung der Haustechnik.

Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen