AA

19. Team-WM-Titel für Chinas Herren und Damen

3:1-Finalerfolg über Deutschland
3:1-Finalerfolg über Deutschland
Die Tischtennis-Mannschafts-Weltmeisterschaften sind am Montag in Tokio mit den erwarteten Finaltriumphen von China zu Ende gegangen. Bei den Herren siegte das Team aus dem Reich der Mitte im Endspiel gegen Deutschland 3:1. Danach fertigten die Chinesinnen im Yoyogi-Gymnasium Gastgeber Japan 3:0 ab und holten ebenfalls ihren bereits 19. WM-Titel.


“Die chinesischen Jungs sind verdammt gut. Wenn wir nur etwas unpräzise spielen, nutzen sie jede Chance brutal aus”, kommentierte Rekord-Europameister Timo Boll die fünfte Niederlage der deutschen Herren im fünften WM-Finale. Europameister Dimitrij Ovtcharov sorgte mit seinem bemerkenswerten Drei-Satz-Sieg gegen Weltmeister und Olympiasieger Zhang Jike für den kurzzeitigen 1:1-Ausgleich gegen den haushohen Favoriten.

Aber nach klaren 3:0-Erfolgen von Xu Xin gegen Patrick Franziska und Ma Long, der nach Boll auch Ovtcharov keine Chance ließ, feierten die Chinesen am Ende ihren siebenten WM-Titel en suite. Zuletzt hatten Chinas Herren im Jahr 2000 das WM-Endspiel gegen Schweden verloren. Bei den Damen durchbrach Singapur vor vier Jahren in Moskau die chinesische Dominanz.

Österreichs Herren hatten im Viertelfinale gegen China 0:3 verloren und Platz fünf erreicht. Österreichs Damen landeten auf dem 15. Rang und blieben damit ebenfalls in der WM-Topkategorie.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • 19. Team-WM-Titel für Chinas Herren und Damen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen