19-jähriger Schwimmstar fast in Sandgrube erstickt

Ein österreichischer Schwimmer ist vorübergehend ins Krankenhaus eingeliefert worden, nachdem er am Strand in Florida in eine selbst gegrabene Grube gesprungen war und plötzlich im Sand feststeckte.

Mehr als 60 Rettungskräfte brauchten nach Behördenangaben vom Montag zwei Stunden, um den 19-jährigen Jakub Maly am Pompano Beach aus seiner misslichen Lage zu befreien.

Sie mussten dabei mit äußerster Vorsicht vorgehen, damit der junge Mann nicht begraben wurde. Der Schwimmer hatte am Sonntag stundenlang ein Loch in den Strand gegraben und war dann hineingesprungen, als plötzlich Sand nachrutschte und er bis zum Hals gefangen war.

Maly ist gebürtiger Tscheche, seit rund vier Jahren in Österreich und mittlerweile einer der besten Lagenschwimmer hierzulande. Im Vorjahr hatte er an den ersten Olympischen Jugendspielen teilgenommen. In Florida war der 19-Jährige auf Trainingslager. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Sport VOL.AT
  • 19-jähriger Schwimmstar fast in Sandgrube erstickt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen