AA

17-Jähriger in Wiener Lokal mit Axt niedergeschlagen: schwer verletzt

Der 39-jährige mutmaßliche Täter hatte das Beil im Rucksack bei sich - er gilt als "verhaltensauffällig" und ist einschlägig vorbestraft.

Brutale Attacke auf einen Jugendlichen in einem Wiener Lokal: Der 17-jährige Bursche wurde Montagabend in Raubabsicht von einem Mann mit einer Axt niedergeschlagen und schwer verletzt, so die Polizei. Dass das Opfer die Attacke überhaupt überlebt hat, ist dem raschen Eingreifen einer Kellerin und dem Umstand zu verdanken, dass der Täter auf Grund der begrenzten Räumlichkeiten mit dem Beil nicht richtig ausholen konnte.

Gegen 23.00 Uhr betrat der 17-Jährige das Cafe in der Puchsbaumgasse in Favoriten, weil er Geld wechseln wollte. Als der die Toilette aufsuchte, folgte ihm ein Gast in den engen Gang beim WC. Der 39-jährige Hans-Jürgen P. holte eine Axt aus seinem Rucksack, die er den ganzen Abend mit sich geführt hatte. Der 1,96 Meter große und durchtrainierte Mann schlug mehrmals auf Marko M. ein. Als dieser am Boden lag, schnappte sich der 39-Jährige das Geld des Jugendlichen und flüchtete. Eine Kellnerin beobachtete die Attacke und alarmierte schnell Rettung und Polizei.

P. wurde kurze Zeit später von der Polizei geschnappt, die auch die Beute sicherstellte. Der 17-Jährige erlitt im Bereich des Kopfes und der linken Schulter schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

Der mutmaßliche Täter gilt laut Oberstleutnant Michael Mimra, Leiter des Kriminalkommissariats Süds, als „verhaltensauffällig”. Er sei bereits einschlägig vorbestraft.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • 17-Jähriger in Wiener Lokal mit Axt niedergeschlagen: schwer verletzt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen