17-Jähriger aß Kuchen in Wiener Supermarkt und bedrohte Angestellten

17-Jähriger aß Kuchen und bedrohte Supermarkt-Mitarbeiter.
17-Jähriger aß Kuchen und bedrohte Supermarkt-Mitarbeiter. ©pixabay.com (Symbolbild)
Am Dienstag attackierte ein 17-Jähriger, der zuvor in einem Wiener Supermarkt einen Marmorkuchen aß, ohne ihn zu bezahlen, einen Mitarbeiter und wollte ein Messer ziehen.

Laut Polizeisprecher Markus Dittrich wurde der Jugendliche in dem Markt in der Thaliastraße in Wien-Ottakring ertappt, wie er einen Marmorkuchen aß, ohne ihn zu bezahlen. Als ihn einer der Angestellten zur Rede stellte, rief diesem ein Kassier zu, dass der Kuchendieb ein Messer in seiner Hosentasche habe.

Jugendlicher aß Kuchen in Supermarkt und bedrohte Angestellten

Daraufhin flüchtete der Supermarkt-Angestellte in die Lagerräume. Der 17-Jährige verfolgte ihn, es kam zu einer Rangelei. Der Mitarbeiter bekam Hilfe von dem Kassier. Gemeinsam entrissen sie dem Jugendlichen aus Tunesien das Messer und hielten ihn fest, bis Uniformierte der Polizeiinspektion Brunnengasse eintrafen. Ein Supermarkt-Mitarbeiter bekam von dem 17-Jährigen noch einen Schlag ins Gesicht und wurde verletzt.

(APA/Red.)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • 17-Jähriger aß Kuchen in Wiener Supermarkt und bedrohte Angestellten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen