16-Jähriger ist der Star beim Supercross

&copy www.stadthalle.com
&copy www.stadthalle.com
Das Castrol R4 SuperCross am kommenden Wochenende in der Wiener Stadthalle geht zum ersten Mal auf „Gatsch“ und erstmals mit Jeff Alessi in Szene.

Der KTM-Motocrosser aus den USA ist trotz seiner erst 16 Jahre der Star des Wiener Starterfeldes, allerdings kommt der blutjunge Kalifornier etwas gezeichnet nach Wien. Eine Woche zuvor beim Supercross in Paris-Bercy war Jeff Alessi in eine Prügelei verwickelt worden.

Schon am Freitag hatte der Franzose Steve Boniface in der an allen drei Tagen ausverkauften Halle Bercy Alessis nur ein Jahr älteren Bruder Mike Alessi (17) im Fahrerlager verprügelt. Nur eine spätere Entschuldigung rettete Boniface vor einer Haftstrafe, die in Frankreich bei Gewalt gegen Minderjährige droht. Den Höhepunkt der einzigartigen und von Eurosport live an ein weltweites Publikum übertragenen Szenen gab es am Samstag, als Eric Sorby wegen vermeintlicher Behinderung Mike Alessi zunächst „abschoss“ und danach in den Schwitzkasten nahm. Jeff Alessi eilte damals seinem Bruder zur Hilfe und wurde seinerseits von den beiden Franzosen attackiert.

“Sicherungen durchgebrannt”

Szenen, die sich nun in Wien eher nicht wiederholen werden. Weil weder die beiden streitsüchtigen Franzosen noch Mike Alessi in der Stadthalle antreten. Allerdings ausschließlich aus wirtschaftlichen Gründen, wie Veranstalter Ingo Partsch vom ÖAMTC versichert. „In Paris sind einige Sicherungen durchgebrannt, dann ist das ganze auf Heumarkt-Niveau abgeglitten“, erinnert sich Partsch. Erstaunlich genug, dass Mike Alessi beim weltgrößten Supercross an allen drei Tagen auf’s Podest fuhr. Bruder Jeff wurde am Freitag Vierter.

Die Pariser Streithanseln fehlen in Wien aber aus anderen Gründen. „Einen Mike Alessi könnten wir uns nicht leisten“, so Partsch. Dabei steht der US-Jungstar punkto Startgeld noch am unteren Rand der Motocross-Szene. US-Superstar Ricky Carmichael etwa kostet laut Partsch fünf Mal so viel wie das gesamte Wiener Starterfeld. Selbst für einen Youngster wie Jeff Alessi sind bis zu fünfstellige Summen hinzublättern.

Dafür wird den erwarteten 10.000 Fans an zwei Tagen aber auch Hallen-Motocross vom Feinsten geboten. Mit dabei die drei Österreicher Markus Mauser (KTM), Ossi Reisinger (Honda) und Michael Staufer (KTM). Dazu gibt es an beiden Tagen eine Freestyle-Show. Einlass zum Castrol R4 SuperCross ist am Samstag um 18.00 Uhr, am Sonntag um 13.00 Uhr.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • 16-Jähriger ist der Star beim Supercross
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen