Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

15 % über Umtauschanleihe

Bei der voestalpine-Privatisierung werden 15 Prozent des Stahlriesen über die angekündigte Umtauschanleihe veräußert, wie die ÖIAG am Donnerstag bekannt gab.

Die 2006 fällige Anleihe im Volumen von zirka 240 Mio. Euro, die mit einem Kupon von 1,5 bis 2,0 Prozent und einer Umtauschprämie von 22 bis 27 Prozent ausgestattet sein soll, bezieht sich auf rund 5,94 Mio. voestalpine-Aktien der ÖIAG.

Von den insgesamt etwa 39,6 Mio. Voest-Aktien des gesamten Grundkapitals sollen diese Woche wie berichtet bis zu 24,65 Prozent oder bis zu rund 9,761 Mio. aus dem ÖIAG-Bestand verkauft werden. Die Zeichnungsfrist endet am heutigen Donnerstag.

Endgültig fixiert werden sollen Kupon und Umtauschprämie der Umtauschanleihe voraussichtlich heute im Rahmen der endgültigen Preisfeststellung, so die ÖIAG weiter. Der Referenzpreis der Voest- Aktien werde der Angebotspreis des am 11. September 2003 von der ÖIAG begonnenen Angebots von Aktien der voestalpine AG sein. Der Angebotspreis des Aktienangebots werde im Rahmen eines Bookbuilding- Verfahrens ermittelt und voraussichtlich heute nach Börseschluss veröffentlicht.

Die Umtauschanleihe wird nur außerhalb der USA angeboten. In Österreich wird die Umtauschanleihe nur einer begrenzten Anzahl professioneller Investoren angeboten.

Die ÖIAG beabsichtigt, eine Notierung der Umtauschanleihe am Dritten Markt der Wiener Börse zu beantragen. Die Lieferung der Umtauschanleihe wird voraussichtlich am 2. Oktober 2003 erfolgen. JPMorgan begleitet die Emission der Umtauschanleihe als Sole Bookrunner, Sole Lead Manager sowie als Financial Advisor der ÖIAG.

  • VIENNA.AT
  • Wirtschaft
  • 15 % über Umtauschanleihe
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.