14-Jähriger in Wien-Floridsdorf ausgeraubt: Polizei sucht Tatverdächtige

Wien-Floridsdorf: Raub an 14-Jährigen – Polizei fahndet nach drei Tatverdächtigen
Wien-Floridsdorf: Raub an 14-Jährigen – Polizei fahndet nach drei Tatverdächtigen ©LPD Wien
Die Wiener Polizei sucht drei Jugendliche, die verdächtigt werden, einen 14-Jähriger attackiert und ausgeraubt zu haben.

Die Tat ereignere sich bereits am 29. Dezember 2013 gegen 11.20 Uhr im Bereich der U-Bahnstation Floridsdorf. Drei junge Männer sprachen einen 14-Jährigen, der in der Station Westbahnhof in die Linie U6 eingestiegen ar, an und fragten, ob er ihnen sein Handy borgen könne. Dieser verneinte und stieg aus der U-Bahn aus. Beim Verlassen der U-Bahngarnitur in der Station Floridsdorf folgten ihm die Unbekannten, worauf er sein Handy rausnahm und seine Großmutter anzurufen versuchte.

14-Jähriger in Floridsdorf ausgeraubt

In dem Moment bekam der junge Mann einen heftigen Stoß von hinten, wodurch ihm das Mobiltelefon nach vorne auf den Boden fiel. Einer der Täter umklammerte ihn mit beiden Armen von hinten, einer anderer versetzte ihm einen Faustschlag in den Bauch und der Dritte schnappte sich das Handy. Danach liefen die Unbekannten in Richtung Bahnhof. Im Zuge der Erhebungen wurden Lichtbilder der mutmaßlichen Täter gesichert, wobei das Opfer diese eindeutig wiedererkennen konnte.

Die mutmaßlichen Täter sind ca. 15 – 20 Jahre alt, männlich, schlank und zwischen ca. 165 cm und 180 cm  groß. Einer hatte schwarze Haare und trug eine blauer Jacke, Jeanshose und weiße Converse-Schuhe. Der zweite hatte braune kurze Haare und trug eine schwarzer Jacke und auch weiße Converse-Schuhe. Der dritte mutmaßliche Täter hatte braune kurze Haare und trug eine schwarze Jacke, sowie beige Fila-Stiefel.

Hinweise werden an das zuständige Landeskriminalamt Wien Außenstelle Nord unter der Nummer 01/31310/67210 oder DW 67800 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • 14-Jähriger in Wien-Floridsdorf ausgeraubt: Polizei sucht Tatverdächtige
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen