13-Jähriger Bub 550 Kilometer am Steuer

Wien - Er borgte sich das Auto seines Stiefvaters und fuhr damit so lange er konnte. Nach 550 Kilometern war das Benzin aus. Das Problem: Der Fahrer war erst 13 Jahre alt.

Stellen sie sich einmal vor, sie stehen in der Früh auf, wollen mit dem Auto in die Arbeit fahren und das Auto ist nicht mehr da. Einem 55-jährigen Mann aus Wiener Neustadt ist das jetzt passiert. Nein, das Auto wurde nicht gestohlen, denn auch vom Stiefsohn fehlte jede Spur.

Eine sofortige Fahndung nach dem 13-Jährigen blieb ohne Erfolg. Am Nachmittag kam der Schüler wieder zurück. Zunächst schwieg er. Doch bei der Einvernahme brach der Junge dann sein Schweigen. Er gab zu, sich das Auto geborgt zu haben. Die ausgedehnte Spritztour war erst zu Ende, als sich die Tankanzeige gegen Null neigte.

Schließlich beschloss er, das Auto abzustellen. Zu Fuß ging er nach Hause zurück.

www.vienna.at auch unterwegs verfügbar auf iPhone und Android.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 13-Jähriger Bub 550 Kilometer am Steuer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen