13-Jähriger als Räuber?

©Bilderbox
Ein 13-jähriger Bursch soll einen Raubüberfall in Wien geplant haben. Ermittler des Landeskriminalamts Wien sind sicher, dass er mit Freunden ein Geschäft überfallen wollte, aber zu spät kam und vor verschlossenen Türen stand.

Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, ermittelte nach einem Überfall auf ein Geschäft in Wien Hernals. Ein ins Netz der Beamten getappter Räuber ist ein erst 13 Jahre alter Bursche, der den Raub gemeinsam mit ein paar Freunden durchgeführt haben soll.

Am gestrigen 30. April soll er noch ein zweites Mal auf Beutezug gegangen sein. Er wurde abends, kurz nach 18.00 Uhr, in der Bergsteiggasse angehalten. In seinem Besitz fanden die Polizisten eine Wollhaube mit Sehschlitzen und eine wenig gefährliche, doch täuschend echt aussehende Gotcha-Pistole.

Überfall schon am 27

Der Knabe soll gemeinsam mit noch auszuforschenden Freunden bereits am 27. April das Geschäft überfallen haben. Am gestrigen Tag dürfte er bei einem zweiten Beutezug jedoch die letzten Minuten der Öffnungszeiten verpasst haben.

Die verdächtigen Gegenstände des Minderjährigen wurden sichergestellt, er selbst wurde in die Obhut seiner Eltern übergeben. Weitere Ermittlungen sind im Gange.

Bergsteiggasse, 1170 Wien, Austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 17. Bezirk
  • 13-Jähriger als Räuber?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen