AA

1220 Wien: Nach Raub Beute in Socken versteckt

Mit einem Springmesser wurde Patrick A. seines Handys beraubt.
Mit einem Springmesser wurde Patrick A. seines Handys beraubt. ©APA
Patrick A. wurde Opfer eines Handy-Raubes, die Sofortfahndung der Polizei zeigt aber rasch Erfolg.

Es war ein Abend, der dem 18-jährigen Patrick A. länger im Gedächtnis bleiben wird: Gegen 19.15 Uhr war er mit seinen Freunden in der Siebeckstraße in 1220 Wien unterwegs, als plötzlich eine Gruppe Jugendlicher auf sie zukam. Einer der Jugendlichen zog blitzschnell ein Springmesser aus der Hosentasche, bedrohte den 18-Jährigen und forderte sein Handy.

Polizei fand die Beute im Socken eines Räubers

Der geschockte Patrick A. übergab den Tätern sein Handy und verständigte sofort nach dem Überfall die Polizei. Die eingeleitete Sofortfahndung zeigt rasch Erfolg: Die Polizei konnte binnen Minuten drei Männer auf die die Personenbeschreibung von Patrick A. zutraf in der Anton-Sattler-Gasse in 1220 Wien anhalten. Auf der Polizeiwache folgte die Gegenüberstellung: Der 17-jährige Omar K., sein 18-jähriger Komplize Manuel R. und der 16-jährige Erol O. wurden eindeutig als Täter identifiziert. Den erdrückendsten Beweis liefert der Socken eines Täters: In ihm war das Mobiltelefon von Patrick A. versteckt.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • 1220 Wien: Nach Raub Beute in Socken versteckt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • VerstoĂź gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen