1220 Wien: Joggerin von Terrier angefallen

In 1220 Wien wurde eine Frau beim Joggen von einem Terrier angefallen.
In 1220 Wien wurde eine Frau beim Joggen von einem Terrier angefallen. ©AP (Symbolbild)
Beim Joggen ist eine Wienerin in 1220 Wien von einem freilaufenden Terrier angefallen und verletzt worden. Der Zwischenfall ereignete sich am Freitagvormittag, erst am Sonntag konnte die Frau das Spital verlassen.

Eine Frau ist am Freitagvormittag beim Joggen in 1220 Wien von einem freilaufenden Terrier angefallen und verletzt worden. “Ich habe Glück, dass ich noch lebe”, sagte die Betroffene. Sie habe schwere Verletzungen im Gesicht und auf einer Körperseite erlitten, nur durch ein Wunder habe sie keine bleibenden Schäden davon getragen. Die Polizei bestätigte auf Anfrage eine entsprechende Anzeige, in dem Fall würde aber noch ermittelt werden.

Hund ohne Leine und Beißkorb

Wie die Betroffene erzählte, war der Hund weder an einer Leine noch hatte er einen Beißkorb. “Ich gehe immer wieder Joggen und sehe, dass viele Hunde keinen Beißkorb tragen. Das ‘Sackerl für’s Gackerl’ wird exekutiert, aber das kontrolliert niemand”, kritisierte sie. Die Frau ist jedenfalls erst am Sonntag aus dem Spital entlassen worden.

“Ich möchte Joggen gehen können, ohne dass ich Angst haben muss, dass mich ein Hund anfällt”, meinte sie. Auch gegenüber den anderen Läufern oder spielenden Kindern sei das Verhalten der Besitzer unverantwortlich. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • 1220 Wien: Joggerin von Terrier angefallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen