AA

1100-Wien: Supermarkt mit Pistole überfallen

Der Räuber bedrohte den Angestellten mit einer Pistole.
Der Räuber bedrohte den Angestellten mit einer Pistole. ©Hartmut910 / Pixelio (Symbolbild)
Mit einer Pistole bewaffnet hat ein Unbekannter eine Supermarktfiliale in 1100-Wien. Er bedrohte einen Angestellten mit einer Waffe und konnte mit der Beute flüchten.

Am Dienstag zur Mittagszeit wurde eine Supermarktfiliale in der Davidgasse in 1100-Wien von einem bislang Unbekannten überfallen. Der Mann ging direkt zu einem 19-jährigen Angestellten, versetzte ihm von hinten einen Stoß und hielt ihm eine Pistole an den Kopf. Der Räuber bediente sich aus der Kassenlade und flüchtete anschließend aus dem Geschäft.

Kein Fahndungserfolg in 1100-Wien

Der 31-jährige Geschäftsführer bemerkte den Überfall und nahm die Verfolgung auf. Er verlor den maskierten Mann jedoch kurze Zeit später aus den Augen. Eine Sofortfahndung in 1100-Wien blieb bislang ergebnislos. Bei dem Überfall wurde niemand verletzt.

Personsbeschreibung: männlich, ca.30-35 Jahre alt, ca. 175-180 cm groß, mittlere Statur; bekleidet mit einer dunklen Bomberjacke und einer schwarzen Trainingshose; maskiert mit einem schwarzen Tuch (über das Gesicht gezogen) und bewaffnet mit einer schwarzen Pistole.

Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Süd, unter der Telefonnummer 01/31319 DW 57800 erbeten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • 1100-Wien: Supermarkt mit Pistole überfallen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen