Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

110.000 sahen Robbie Williams

&copy EMI Music
&copy EMI Music
Insgesamt 110.000 Besucher - je 55.000 am Freitag und Samstag - sahen Popstar Robbie Williams im Wiener Ernst-Happel-Stadion, resümierte Josef Schartner vom Promotion-Büro „release public relations“ am Sonntag im APA-Gespräch.

Laut Organisatoren habe „alles perfekt geklappt“. Das nächste Ziel auf der Tour des 32-Jährigen, „Close Encounters 2006“, sei Bern. „Entweder ist er schon weg, oder er wird demnächst fliegen“, sagte Schartner zu Mittag.

Die Erkrankung, von der Williams selbst auf der Bühne gesprochen hatte, habe die Shows nicht gefährdet, sagte er. Der Sänger sei ein Voll-Profi – „solange es irgendwie möglich ist, aufzutreten, geht er auf die Bühne. Robbie hat seine eigenen ärztlichen Betreuer, aber ich gehe davon aus, dass es eine Erkältung war“, so Schartner.

Bis zur nächsten Live-Show des Frauenschwarms in Österreich müssen sich Fans gedulden. „Es wird eine Zeit dauern“, meinte der PR-Betreuer. Weil der Popstar aber immer gerne in Wien spiele, gehe er davon aus, dass die Bundeshauptstadt bei der nächsten Tournee des Engländers auf seinem Tour-Plan stehen werde. „Wir sind happy, dass alles gut funktioniert hat und gleichzeitig froh, dass es jetzt wieder vorbei ist“, gab Schartner nach knapp einer Woche „Williams-Gastspiel“ in Wien zu.

Von einer Grillparty, die am Sonntag noch für den Star veranstaltet hätte werden sollen, wisse er nichts. „Das war ein Gerücht – wie so viele, die sich um den Wien-Aufenthalt von Robbie Williams rankten“, schmunzelte Schartner.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • 110.000 sahen Robbie Williams
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen