107 Corona-Patienten auf Intensivstationen in NÖ

77 Intensivbetten sind in Niederösterreich noch frei.
77 Intensivbetten sind in Niederösterreich noch frei. ©APA/BARBARA GINDL
Am Mittwoch wurden in Niederösterreich 107 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt. Derzeit sind im Bundesland noch 77 Betten frei.

In den niederösterreichischen Landeskliniken sind am Mittwoch 107 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt worden, um drei weniger als am Vortag. Von den 334 vorhandenen Intensivbetten waren nach Angaben der Landesgesundheitsagentur (LGA) 77 frei.

In den Krankenhäusern im Bundesland wurden insgesamt 567 Covid-Patienten verzeichnet. 460 befanden sich demnach auf Normalstationen.

Größter Cluster in Niederösterreich im Bezirk Scheibbs

Im Bezirk Scheibbs hat es am Mittwoch den größten Corona-Cluster in Niederösterreich gegeben. In einer Produktionsfirma wurden nach Angaben aus dem Büro von Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ) 39 Infizierte gezählt. Das waren um fünf mehr als am Vortag.

In Produktionsfirmen im Bezirk Amstetten und somit ebenfalls im Mostviertel waren 16 (minus zwei) bzw. 33 (plus eins) Corona-Fälle aktiv. Der zweitgrößte Cluster im Bundesland bestand in einem Wohnheim im Bezirk Hollabrunn mit 37 Erkrankten (plus vier). In der Asylbetreuungsstelle Traiskirchen (Bezirk Baden) gab es 22 (minus drei) Infizierte, in einem Pflegeheim im Bezirk Lilienfeld 27 (plus eins).

21 neue Fälle wurden in einer Produktionsfirma im Bezirk Neunkirchen registriert, in einem gleichartigen Unternehmen waren es mit 16 um acht weniger als am Dienstag.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 107 Corona-Patienten auf Intensivstationen in NÖ
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen