1020 Wien: Pratersaison 2011 ist eröffnet

Mit bombiger Stimmung wurde die Pratersaison 2011 im Schweizerhaus eröffnet.
Mit bombiger Stimmung wurde die Pratersaison 2011 im Schweizerhaus eröffnet. ©vienna.at
Der Wurstelprater ist offiziell eröffnet. Zu Beginn der heurigen Saison zeigen sich sowohl die Fahrgeschäfte, als auch das Schweizerhaus rundumerneuert: Rund 14 Mio. Euro sind über die Wintermonate in den Neu- und Umbau der Attraktionen geflossen.
Eröffnung Wiener Prater 2011

Insgesamt hat die Prater Service GmbH. und das Schweizerhaus 14 Mio. Euro über den Winter in den Prater investiert. Der Großteil des Geldes ist dabei für Adaptierungen auf der Straße des 1. Mai aufgewendet worden: Neue, bunte Beleuchtungskörper und riesengroße Lollipops zieren die Straße im Prater.
Die Verbindung zwischen Praterstern und Riesenradplatz ist zwar nach wie vor Baustelle, sie soll aber rechtzeitig zur Eröffnung von Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett am 1. April fertig sein. Auch die Strecke der Lilliputbahn im Prater wurde um eine Station erweitert. Sie hält in Zukunft auch vor den Toren des Schweizerhauses.

Wiener Prater wird internationaler

Eine der eindrucksvollsten Umbauten ist die Adaptierung des Riesenrades: Um das Riesenrad ist ein Cafe und ein Salettl entstanden, das Interieur wurde stilistisch in das 21. Jahrhundert geholt. Ebenfalls neu: Die Infostelen des Praters. Auf elektronischen LED-Tafeln informiert der Prater in mehreren Sprachen über Veranstaltungen und Attraktionen wie zum Beispiel das Schweizerhaus. Christian Rötzer, Geschäftsführer der Prater Service GmbH., plant weiters eine Prater-App für Smartphones. Was genau diese App können soll war vorab nicht zu erfahren. Am Calafatiplatz wollen die Betreiber einen Gratis-WLAN Hotspot einrichten.

Prater setzt auf “Adrenalinkick” und Familienspaß

Die Prater Service GmbH hat vor allem auf den Bereich “High Speed“ und “Adrenalinkick“ gesetzt: Prunkstück ist die “Schwarze Mamba“: Im Augenblick ist sie nur zu erahnen, da sie nach wie vor im Bau ist, wenn sie fertiggestellt ist, wird sie auf mehr als 40 Metern Höhe für volle Action sorgen. Auch auf dem „Speed Fire“ wird ein Höllenritt versprochen: Christian Rötzer spricht von einem „Adrenalinschock“. Eröffnet wird der „Speed Fire“ aber erst im Juni.

Familienfreundlicher ist schon die Luftburg-Riesenrutsche: Mit einer Höhe von 14 Metern und einer Gesamtlänge von 22 Metern ist sie die weltweit größte Luftrutsche. „Das Gefühl auf der Rutsche erinnert sehr an die gigantischen Wasserrutschen in den Water-Parks“, erzählen Gäste, die die Rutsche vorab getestet haben.

Saison im Prater dauert bis 31. Oktober

Die Hauptsaison 2011 läuft von 15. März bis 31. Oktober. Der generelle Eintritt in den Prater ist frei und 24 Stunden täglich zugänglich. Die Preise der einzelnen Attraktionen variieren zwischen 1 und 10 Euro und sind jeden Tag von 10.00 Uhr vormittags bis 1.00 Uhr Früh für Besucher zugänglich.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • 1020 Wien: Pratersaison 2011 ist eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen