1010 Wien: Künftig neue Route für City-Busse

Durch die Erweiterung der Fußgängerzone in 1010 Wien ändern auch die Citybusse ihre Routen.
Durch die Erweiterung der Fußgängerzone in 1010 Wien ändern auch die Citybusse ihre Routen. ©Wiener Linien
In 1010 Wien werden künftig die Fußgängerzonen ausgedehnt. Das zwingt auch die Wiener Linien dazu die Routen der Citybusse 1A, 2A und 3A zu ändern.

Die Fußgängerzonen in der Wiener Innenstadt werden ausgedehnt: In Zukunft sollen auch die Seitzergasse und die Borgergasse autofrei sein, momentan fahren in diesen beiden Gassen aber noch die Citybusse der Linien 1A, 2A und 3A. „Wir werden die Busse sicher nicht durch die neuen Fußgängerzonen führen“, sagt Dominik Gries, Sprecher der Wiener Linien gegenüber Vienna Online. Deshalb sollen die Routen der Citybusse so geändert werden, dass sie weiterhin alle Bereiche in 1010 Wienabdecken und nicht durch die Fußgängerzonen fahren müssen, so die Wiener Linien weiter.

Citybusse fahren Schwedenplatz nach neuer Route nicht mehr an

Die neuen Routen der Linien 1A, 2A und 3A werden entwirrt. So sollen faktisch für alle drei Linien, sich ergänzende, Runden entstehen, die 1010 Wien komplett abdecken. Einziges Problem dabei: Der Schwedenplatz wird künftig von keiner der drei Linien direkt angefahren. „Der Schwedenplatz ist für und keine Pflichtstation für die Citybusse“, sagt Grieß und verweist auf die Straßenbahnlinien und die U-Bahn-Anbindungen am Rand von 1010 Wien. „Weiters müssen wir mit unseren Ressourcen haushalten. Die Linien sollen nach der Umstellung nicht mehr kosten als davor“, so Grieß. Es mache daher keinen Sinn mit einem Citybus in 1010 Wien Schlangenlinien zu fahren und ihn auf den Schwedenplatz zu zwingen.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • 1010 Wien: Künftig neue Route für City-Busse
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen