Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

100 Tage Regierung: Kanzler schiebt Frühschicht

Kanzler Faymann besucht die ÖBB-Frühschicht
Kanzler Faymann besucht die ÖBB-Frühschicht ©© APA
Die rote Regierungsmannschaft, angeführt von Kanzler Faymann, besuchte die ÖBB-Zentralwerkstätte in Wien Simmering - zur Frühschicht um 7.30 Uhr.

Die SPÖ-Regierungsmannschaft hat von ihrem heutigen 100. Regierungstag besonders viel, denn sie ist ganz früh aufgestanden. Von Kanzler Werner Faymann angeführt, haben die Minister und Staatssekretäre sowie die Bundesgeschäftsführer am Mittwoch der ihnen bei den Wahlen zuletzt davongelaufenen Arbeiterschaft ihre Aufwartung gemacht. Sie besuchten um 7.30 Uhr die Frühschicht der ÖBB-Zentralwerkstätte in Wien Simmering.

Die SPÖ-Regierungsfraktion gedenke ihrer ersten 100 Tage dort, wo sie hingehöre, nämlich “bei den Arbeitern dieses Landes”, so Faymann. Er versprach, “alle uns zur Verfügung stehenden Kräfte zu mobilisieren, um gegen die Arbeitslosigkeit zu kämpfen und Standorte, auch jene der ÖBB, zu sichern”.

Nach der Begrüßungsrede wurde der Bundeskanzler gemeinsam mit der SPÖ-Regierungsfraktion durch die Fertigungshallen der ÖBB geführt. Faymann soll sich dabei laut SPÖ-Pressedienst besonders am neuen Railjet interessiert gezeigt haben, einem modernen Hochgeschwindigkeitszug, der momentan auf den Strecken Budapest-Wien-München verkehrt.

Grillg. 48, 1110 Wien, Austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 11. Bezirk
  • 100 Tage Regierung: Kanzler schiebt Frühschicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen