Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

100.000 Coronatests im Tourismus durchgeführt

Jeder Mitarbeiter kann sich einmal pro Woche testen lassen.
Jeder Mitarbeiter kann sich einmal pro Woche testen lassen. ©APA/HANS PUNZ
Bereits über 100.000 Coronatests wurden im Tourismus durchgeführt. Jeder Mitarbeiter kann sich einmal pro Woche testen lassen.

Bei den ursprünglich langsamer als angekündigt angelaufenen Coronatests im Tourismus ist nun die Marke von 100.000 Testung durchschritten worden. Tourismusministerin Elisabeth Köstinger und Wirtschaftskammerpräsident Harald Mahrer (ÖVP) appellierten am Montag an die Betriebe, das für sie kostenfreie Angebot weiter zu gebrauchen.

Jeder Mitarbeiter kann sich einmal pro Woche testen lassen

Seit Juli fördert der Bund Coronatestungen in Tourismusbetrieben mit maximal 85 Euro pro Test - jeder Mitarbeiter kann sich einmal pro Woche untersuchen lassen. Dafür stehen bis Jahresende bis zu 150 Mio. Euro zur Verfügung. Sämtliche Informationen zu dem Testprogramm gibt es auf der Plattform www.sichere-gastfreundschaft.at/beherbergung. Eine Österreich-Landkarte zeigt, in welchem Bundesland wie viele Testungen gemacht wurden und wie viele Tourismusbetriebe an dem Programm teilnehmen - aber nicht, wie viele der Tests positiv waren.

"Eine erfolgreiche Sommersaison ist für viele heimische Tourismusbetriebe angesichts der Corona-Situation überlebenswichtig", so Köstinger. "Damit sich Gäste wie auch Gastgeber wohl und sicher fühlen, hat die Bundesregierung das Testprogramm für Beschäftigte in gewerblichen Beherbergungsbetrieben eingerichtet."

>> Aktuelle News zur Coronakrise

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 100.000 Coronatests im Tourismus durchgeführt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen