100.000 Besucher bei NÖ Landesausstellung

20 Jahre nach Fall des Eisernen Vorhangs
20 Jahre nach Fall des Eisernen Vorhangs ©APA (Archiv/ORF)
Die NÖ Landesausstellung "Österreich. Tschechien. geteilt - getrennt - vereint" zählt seit Mittwoch 100.000 Besucher. Sie findet 20 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhanges erstmals grenzüberschreitend in Horn (Geschichte), Raabs (Grenze) und im tschechischen Telc (Kultur) statt.

Niederösterreich erwarte durch die Schau Impulse für die Zukunft, die “heute noch gar nicht abschätzbar” seien, so Landeshauptmann Pröll, der als Jubiläumsbesucher ein Ehepaar aus Wien mit tschechischen Wurzeln begrüßen durfte. Die erste grenzüberschreitende NÖ Landesausstellung sei jedenfalls ein Schritt in die richtige Richtung gewesen, betonte er in Horn.

Die Strategie des Landes, das etwa 22 Mio. Euro zur Ertüchtigung der Infrastruktur für die kommenden Jahre und Jahrzehnte in die Region investiert habe, gehe auf, was die Tourismuszahlen untermauern würden, verwies Pröll u.a. auf Übernachtungssteigerungen von 60 Prozent in Horn, ein Buchungsplus von 40 Prozent beim Waldviertel-Tourismus und eine Steigerung des Umsatzes um bis zu 50 Prozent bei der Gastronomie. Insgesamt werde eine Wertschöpfung von 30 bis 40 Mio. Euro erwartet.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • 100.000 Besucher bei NÖ Landesausstellung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen