Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

10 Tipps für ein umweltschonenderes Weihnachten

Die Umweltberatung gibt zehn Tipps für ein umweltschonenderes Weihnachten.
Die Umweltberatung gibt zehn Tipps für ein umweltschonenderes Weihnachten. ©Pixabay.com (Sujet)
Jedes Jahr findet sich die Gesellschaft zu Weihnachten in einem Konsumrausch wieder. Dadurch entstehen allerdings Unmengen an Abfall. Die Umweltberatung hat nun 10 Low Waste-Tipps veröffentlicht, die Weihnachten ökologisch vertäglicher machen.
Schenken mit Sinn
Reparatur Café in Wien
Verpackungsfrei einkaufen im "Lieber Ohne"

"Mit weniger Abfall lässt sich‘s genauso schön feiern. Und so mancher Weihnachtstipp ist auch eine Anregung für die 364 Tage danach", so Gabriele Homolka von "Die Umweltberatung". Hier die 10 Tipps für ein Low Waste-Weihnachten:

1. Zeit statt Zeug & Schenken mit Sinn

In der heutigen Konsumgesellschaft kaufen sich die Menschen meist ohnehin gleich alles, was sie benötigen. Daher ist es sinnvoll zu überlegen, ob das Geschenk tatsächlich verwendet wird oder bei den unbenützten Dingen landet. Was heutzutage Mangelware ist, ist Zeit, die man gemeinsam verbringen kann. Daher lohnt es sich, Kochkurse, Ausflüge, etc. zu schenken. Alternativ ist es auch möglich, im Namen des Beschenkten anderen Menschen zu helfen.

2. Langlebigkeit

Beim Einkauf auf langlebige Qualität und Reparaturmöglichkeiten achten. Vielleicht ist auch gleich eine Reparatur statt einem Neukauf möglich?

3. Gutscheine zur Abfallvermeidung schenken

Gutscheine sind immer eine beliebte Geschenksmöglichkeit. Wie wäre es denn dieses Mal einen Gutschein zu schenken, der Low Waste impliziert? Zum Beispiel für ein verpackungsfreies Geschäft wie das "Lieber Ohne"?

4. Alternative Verpackung

Statt auf Geschenkspapier kann auch auf bunte Magazine, Fotokalender aus dem Vorjahr, hübsche Stoffsackerl, Schmuckkartons und andere Dinge, die man ohnehin zu Hause hat, zurückgegriffen werden.

5. Weihnachtsputz

Auch beim Weihnachtsputz kann man Abfall reduzieren. Statt auf Chemie auf Mikrofasertücher und Wasser bzw. ökologische Reiniger setzen.

6. Natürliche Deko

Deko aus natürlichen Materialien wie Zapfen, Bockerl, Reisig, Efeu und Zweigen sehen ohnehin am schönsten aus und wenn der ganze Zauber vorbei ist, sind sie kompostierbar.

7. Weihnachtsschmuck aufheben

Abfall und gleichzeitig Geld einsparen: Wer die Weihnachtsaccessoires und beispielsweise auch die Hakerl für den Christbaumschmuck jedes Jahr wiederverwendet, ist nicht nur zugunsten der Umwelt sondern auch seines eigenen Geldbörsels unterwegs.

8. Menüplanung

Das Festessen vorausschauend planen und an die Personenanzahl anpassen. Außerdem kann man für den Einkauf wiederverwendbare Transportgefäße und Sackerl mitnehmen.

9. Dem Festessen eine zwei Chance geben

Ein Fünftel aller Lebensmittelreste werden zu Weihnachten produziert. Österreichweit macht das in etwa eine Geldsumme von 30 Millionen Euro aus, die jedes Jahr nach dem 24. Dezember auf dem Müll landet. Daher ist Restlverwertung angesagt. Im Internet finden sich dazu zahlreiche Rezepte.

10. Kerzen im Glas

Selten wird bedacht, dass Teelichter in Einweg-Aluhüllen produziert werden. Schöner sehen ohnehin Kerzen im Glas oder Kerzenständer aus.

>> Mehr Tipps für ein umweltschonendes Weihnachten bietet Die Umweltberatung

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • 10 Tipps für ein umweltschonenderes Weihnachten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen