Wien-Premiere für Dua Lipa am Freitag beim Wiener Donauinselfest

Besucher vor der Festbühne beim Donauinselfest
Besucher vor der Festbühne beim Donauinselfest - © APA (Sujet)
Die britische Newcomerin Dua Lipa feierte am Freitag Wien-Premiere: Sie präsentierte am Donauinselfest unter anderem ihren Charterfolg “Be the One” aus dem Jahr 2015 – mit dem sie es auch in Österreich in der Hitparade weit nach oben schaffte.

Schön zur allgemeinen Wetterlage passte ihre aktuelle Single “Hotter Than Hell”. Das Publikum vor der großen Festbühne – die heute als Ö3-Bühne fungierte – schien vom beatlastigen Pop der jungen Künstlerin angetan zu sein. Ihre Frage “Who is feeling the heat?” war vermutlich eine rhetorische. Denn die Hitze auf der Insel war auch am Abend noch groß.

Dua Lipa gastierte auf der Donauinsel

Zur komplizierten Weltlage passte die Herkunft: Die 20-jährige ist in der Noch-EU-Metropole London geboren, als Tochter von Einwanderern aus dem Kosovo. Ihre Eltern haben albanische Wurzeln – was die albanischen Flaggen erklärt, die heute von manchen ihrer Fans geschwenkt wurden.

Der österreichische Singer und Songwriter Lemo (alias Clemens Kinigadner) ließ zuvor beim DIF 2016 ebenfalls ein Lied zum Tag erklingen: “Ich habe vor zwei Jahren einen Song geschrieben, der passt perfekt zum heutigen Wetter.” Gemeint war “Vielleicht der Sommer”. Die Aufforderung, dabei doch mitzuklatschen, nahm das erhitzte Publikum freudig an.

Highlights beim Donauinselfest

Auf der FM4-Bühne sorgten unter anderem die Wiener Rapper Kreiml & Samurai für keine Abkühlung – auch wenn sie über Schnee in Hietzing reimten. Denn ein Wetterphänomen war damit vermutlich nicht gemeint. Der Freitag stand auf der FM4-Bühne generell im Zeichen des Sprechgesangs. Im Line Up sind die Berliner Hip-Hop-Combo Zugezogen Maskulin, der Salzburger Rapper Dame und die britische Maskenträger von den Four Owls zu finden – sowie Headliner Samy Deluxe inklusive DLX Band.

Die Schlager- und Oldies-Insel bot mit den Poxrucker Sisters, Brunner & Stelzer sowie den jungen Zillertalern völlig andersartige Kost. Das Ö1-Kulturzelt setzte erneut auf den Wortwitz, unter anderem mit Thomas Maurer und Alfred Dorfer. Zum Abschluss stand jedoch auch dort musikalisches auf dem Programm. Waldeck präsentiert im Zelt sein neues Album “Gran paradiso”.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen