Von den meisten Nominierungen bis zur kürzesten Dankesrede: Rekorde bei den Oscars

Von Christoph Stachowetz
Akt.:
Interessantes rund um die Oscars
Interessantes rund um die Oscars - © AFP
“La La Land” ist am besten Weg, auf die Liste der Oscar-Rekorde eingetragen zu werden. Was aber sind die ominösen “Big Five”, wer hat die kürzeste Dankesrede gehalten und welcher Film hat die meisten Oscars bisher gewonnen?

Diese und noch weitere wissenwerte Fakten rund um die Academy Awards haben wir nachfolgend aufgelistet.

la-la-land-cast-afp

Die meisten Nominierungen für einen Film: Sowohl “All About Eve”, “Titanic” und nun auch “La La Land” konnten 14 Nominierungen erlangen.

Patty Duke

Die kürzeste Dankesrede bei der Verleihung: “Thank You” von Patty Duke, die 1963 als beste Nebendarstellerin in “The Miracle Worker” ausgezeichnet wurde.

james-cameron-titantic-dpa-tim-brakenmeier

Filme mit den meisten gewonnenen Oscars: Hier konnten “Ben-Hur”, “Titanic” und “The Lord of the Rings: The Return of the King” jeweils 11 Preise abräumen. Der Abschluss der “Lord of the Rings”-Trilogie hat dabei alle seine Nominierungen auch gewonnen.

Disney logo

Spitzenreiter bei Nominierungen insgesamt: Niemand geringeres als Walt Disney konnte 59 Nominierungen erzielen, 22 Preise staubte er ab.

O'Neal

Der jüngste Schauspiel-Oscar-Gewinner bisher: Im Alter von zehn Jahren (und 148 Tagen) konnte Tatum O’Neal für ihre Nebenrolle in “Paper Moon” einen Preis entgegen nehmen. Knapp dahinter ist übrigens Anna Paquin mit elf Jahren für “The Piano”, die zu Beginn der Dreharbeiten neun Jahre war.

Film Ann Rutherford

Der längste Film, der einen Oscar für den besten Film erhielt: (Natürlich) “Gone With The Wind”, der in 238 Minuten für Begeisterung sorgt und zudem auch der erste Farbfilm war, der in der Kategorie ausgezeichnet wurde. Der Kürzeste war übrigens “Marty” mit exakt 90 Minuten.

OTOOLE

Schauspieler mit den meisten Nominierungen, der bei den Oscars leer ausging: Nein, Leonardo DiCaprio findet sich hier nach seinem Oscar für “The Revenant” nicht. Niemand geringeres als Peter O’Toole wurde achtmal für den Oscar als bester Schauspieler vorgeschlagen, erhielt ihn dabei jedoch niemals. 2002 wurde ihm (immerhin) ein Ehrenoscar verliehen.

Christopher Plummer,

Der älteste Schauspiel-Oscar-Gewinner bisher: Für seine exzellente Perfomance in “Beginners” wurde der damals 82 Jahre (und 75 Tage) alte Christopher Plummer ausgezeichnet.

Daniel Day-Lewis

Die Schauspieler mit den meisten Hauptdarsteller-Preisen: Gleich drei Darsteller können jeweils drei Oscars für ihre Arbeit vorweisen, nämlich Jack Nicholson (“Over the Cuckoo’s Next”, “Terms of Endearment”, “As Good as It Gets”), Walter Brennan (“Come and Get It”, “Kentucky”, “The Westerner”) und Daniel Day-Lewis (“My Left Foot”, “There Will Be Blood”, “Lincoln”).

meryl-streep-afp

Die Schauspielerin und der Schauspieler mit den meisten Nominierungen: Bei den Männern Hollywoods dominiert mit zwölf Zählern Jack Nicholson, bei den Damen ist es die nicht minder legendäre Meryl Streep mit 20 Nominierungen.

Watchf Associated Press Domestic News Entertainment United States APHS56118 JACK NICHOLSON

Die “Big Five”-Oscar-Abräumer: Damit sind die großen Gewinner von Academy Awards sowohl für den besten Film, Regisseur, Schauspieler, Schauspielerin sowie adaptiertes oder Originaldrehbuch gemeint. Bisher konnte nur “It Happened One Night”, “The Silence of the Lambs” und “One Flew Over the Cuckoo’s Nest”.

>> Alle weiteren News und Infos zu den Oscars 2017

(APA/Red./Bilder: AFP/dpa/AP)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen