Vergewaltigungsversuch im Prater: Verdächtiger spricht von Avancen der Frau

Akt.:
Der Tatverdächtige bleibt weiter in U-Haft.
Der Tatverdächtige bleibt weiter in U-Haft. - © APA
Der 21-Jährige, der in der Nacht auf Donnerstag versucht haben soll, eine Radfahrerin im Prater zu vergewaltigen, bleibt in Untersuchungshaft.

Über einen 21-jährigen Verdächtigen, der versucht haben soll, eine Frau im Wiener Prater zu vergewaltigen, ist am Samstag wegen Tatbegehungs- und Fluchtgefahr Untersuchungshaft verhängt worden. Das sagte Gerichtssprecherin Christina Salzborn der APA. Der 21-jährige Algerier zeigte sich weiterhin nicht geständig. Vielmehr behauptete er, die Avancen seien von der Radfahrerin ausgegangen.

Die 48-Jährige war in der Nacht auf Donnerstag gegen 3:00 Uhr kurz vom Rad abgestiegen, da attackierte sie der Mann. Er packte sie am Hals, würgte sie und versuchte, die Frau zu vergewaltigen. Die 48-Jährige wehrte sich aber mit aller Kraft und biss auch zu. Erst als ein weiterer Radfahrer auf den Vorfall aufmerksam wurde, ließ der Angreifer von dem Opfer ab. Bevor er flüchtete, raubte er seinem Opfer noch die Geldbörse.

Die Frau erlitt bei dem Übergriff Verletzungen im Halsbereich. Bei einer Sofortfahndung der Polizei wurde ein Verdächtiger unweit des Tatorts in der Leopoldstadt festgenommen.

(APA, Red.)

>> Mehr Meldungen aus Wien

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen