Vergewaltigungsversuch an Radfahrerin im Wiener Prater

Akt.:
In der Prater Hauptallee kam es zu einer versuchten Vergewaltigung
In der Prater Hauptallee kam es zu einer versuchten Vergewaltigung - © APA (Sujet)
In der Nähe der Prater Hauptallee kam es in der Nacht auf Donnerstag kurz vor 3 Uhr Früh zu einer versuchten Vergewaltigung. Ein unbekannter Mann versuchte dort, eine 48-jährige Radfahrerin zu vergewaltigen und raubte sie aus.

Eine Radfahrerin (48) ist in der Nacht auf Donnerstag in der Hauptallee im Wiener Prater beinahe Opfer einer Vergewaltigung geworden. Der mutmaßliche Täter – ein 21-jähriger algerischer Staatsbürger – attackierte die Frau laut Polizei, als sie kurz vom Rad abstieg.

Festnahme nach Vergewaltigungsversuch im Prater

Der Beschuldigte habe sein Opfer plötzlich am Hals gepackt, würgte sie und versuchte, die Frau zu vergewaltigen. Die 48-Jährige wehrte sich aber mit aller Kraft. “Sie hat ihn auch gebissen”, sagte Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

Erst als ein weiterer Radfahrer auf den Vorfall aufmerksam wurde, ließ der Angreifer von dem Opfer ab. Bevor er flüchtete, raubte er seinem Opfer noch die Geldbörse. Die Frau erlitt bei dem Übergriff Verletzungen im Halsbereich.

Radfahrerin identifizierte Täter

Bei einer Sofortfahndung der Polizei wurde ein Verdächtiger unweit des Tatorts in der Leopoldstadt festgenommen. Die Frau erkannte den Mann auf einem Foto bei ihrer Einvernahme Donnerstagvormittag eindeutig wieder. Er hatte keine Dokumente bei sich, ersten Erhebungen zufolge handelt es sich aber um einen 21-jährigen algerischen Staatsbürger. Er soll im Laufe des Tages mit einem Dolmetscher einvernommen werden.

Mann zu versuchter Vergewaltigung nicht geständig

Der mutmaßliche Täter war in seiner ersten Einvernahme mithilfe eines Dolmetschers dazu nicht geständig. Er befand sich am Nachmittag noch in Polizeigewahrsam.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken