Traber-Unfall in Wiener Krieau: 69-Jähriger liegt in künstlichem Tiefschlaf

Kritische Lage nach dem Traber-Unfall in der Wiener Krieau
Kritische Lage nach dem Traber-Unfall in der Wiener Krieau - © APA (Sujet)
Nach einem Unfall bei einem Traber-Rennen in der Wiener Krieau liegt ein 69-Jähriger im künstlichen Tiefschlaf. Der Salzburger hatte am Sonntagabend beim Hermann-Holzwarth-Gedenkrennen einen Unfall mit einem 28-jährigen Kontrahenten aus Niederösterreich.


Dabei hatte er schwere Kopfverletzungen erlitten und war in ein Unfallkrankenhaus eingeliefert worden.

Lebensgefahr nach Traber-Unfall

Laut einer Sprecherin der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) schwebte der 69-Jährige am Dienstag weiter in akuter Lebensgefahr. Zeugen zufolge hatten sich die Sulkys berührt und danach beide überschlagen.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen