Todesfall beim Donauinselfest: 18-Jähriger laut Polizei ertrunken

Akt.:
Ein tragischer Badeunfall hat sich Freitagabend am Rande des Donauinselfests ereignet: Ein 18-jähriger Bursche wollte sich am Abend gemeinsam mit mehreren Freunden in der Donau abkühlen und ertrank, teilte die Polizei in einer Aussendung mit.

Der 18-Jährige ging demnach schon nach wenigen Augenblicken im Wasser plötzlich unter. Seine Freunde versuchten, zu helfen, und tauchten nach dem Burschen, jedoch vergeblich.

Versuchte Rettung des 18-Jährigen beim Donauinselfest

Die Jugendlichen alarmierten daraufhin einen beim Donauinselfest eingesetzten Securitymitarbeiter. Die Einsatztaucher der Wiener Berufsfeuerwehr konnten den jungen Mann schließlich bergen. Der 18-Jährige wurde sofort reanimiert und mit einem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen, starb aber im Krankenhaus.

Erst vor einigen Wochen war nach dem Festival Rock in Vienna auf der Donauinsel ein 47-jähriger Schwede ertrunken.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen