Sturm in Wien: 100 Quadratmeter Hausfassade in Landstraße lösten sich ab

Akt.:
Beim Feuerwehr-Einsatz in der Marxergasse
Beim Feuerwehr-Einsatz in der Marxergasse - © MA 68 Lichtbildstelle
Die Wiener Berufsfeuerwehr ist sturmbedingt derzeit im Dauereinsatz: Nicht weniger als 600 Einsätze wurden seit Sonntag absolviert, von denen etwa 450 wegen des Sturm erforderlich waren. Besonders spektakulär war ein Einsatz in Landstraße.

Auch am Dienstagvormittag gab es laufend neue Anrufe. Die meisten Einsätze betrafen lose Schilder, Werbetafeln und Plakatwände sowie abgebrochene Äste bzw. umgestürzte Bäume. Darüber hinaus mussten
Baustellengerüste und Blechdächer gesichert werden.

Hausfassade in Landstraße löste sich ab

Am spektakulärsten gestaltete sich wohl ein Einsatz in der Marxergasse in der Landstraße, bei dem sich in einem Innenhof eine Wärmedämmfassade auf etwa 100 Quadratmetern gelöst hatte. Das Gebilde aus Styropor, Fassadennetz und Verputz hatte sich an das gegenüberliegende Haus “gelehnt”. Laut Feuerwehrsprecher Gerald Schimpf war der Innenhof so eng, dass nichts anderes übrig blieb, als die Fassade komplett abzubauen.

>>Sturmtief Oscar hat Österreich im Griff

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen