Nächster Skandal in der Causa KH Nord: Areal durch giftige Chemikalien kontaminiert

Akt.:
Das Areal rund um das KH Nord soll kontaminiert sein.
Das Areal rund um das KH Nord soll kontaminiert sein. - © APA
Nach der “Energetik”-Affäre im Wiener KH Nord wurde nun bekannt, dass der Boden rund um das Gebäude durch Chemikalien verunreinigt sein soll. Wolfgang Seidl, Gesundheitssprecher der FPÖ, fordert nun Aufklärung von Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger.

Laut mehreren Berichten des Onlineportals “oe24.at”, soll das Areal rund um das in Floridsdorf gebaute KH Nord mit giftigen Chemikalien verunreinigt sein. Der Gesundheitssprecher der FPÖ, Wolfgang Seidl, zeigt sich angesichts dieser Meldung empört und erinnert Gesundheitsstadträtin Frauenberger in einer Aussendung an ihre Pflichten.

Bodenverunreinigung beim KH Nord: FPÖ-Seidl will Aufklärung

“Der Skandal rund um das von der rot-grünen Stadtregierung verschuldete Milliardengrab des KH Nord scheint beinahe täglich um ein haarsträubendes Kapitel erweitert zu werden. Nun wurde bekannt, dass der Boden rund um das krisengebeutelte Krankenhaus durch giftige Chemikalien kontaminiert ist”, so Seidl in der Aussendung. Ein Gutachten mit Details zum verseuchten Krankenhausgrundstück sei zwar existent, wurde von der Chefetage der Wiener Krankenanstalten allerdings unter Verschluss gehalten.

“Der geheime Bericht muss umgehend offengelegt werden”, fordert Seidl. “Wie hier mit der Gesundheit der Wienerinnen und Wiener umgegangen wird ist absolut verantwortungslos. Es ist an der Zeit, alle Karten auf den Tisch zu legen und sich der Verantwortung zu stellen”.

(Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen