Nach BP-Wahl: Wirbel um Online-Petition gegen Van der Bellen als Bundespräsident

Nicht nur positiv sind die Reaktionen auf den Wahlausgang zugunsten von Alexander Van der Bellen
Nicht nur positiv sind die Reaktionen auf den Wahlausgang zugunsten von Alexander Van der Bellen - © AP
Nach dem knappen Ausgang der Bundespräsidentenwahl, deren Sieger am Ende Alexander Van der Bellen hieß, gibt es im Netz einigen Gegenwind. Für Aufsehen sorgt etwa eine Online-Petition mit dem Titel: “Ich erkenne Van der Bellen als meinen Präsidenten nicht an”.

Anhänger Norbert Hofers bzw. Gegner des letztlich als Österreichs neuen Bundespräsidenten gewählten Alexander Van der Bellen machen im Internet derzeit mobil. Beschimpfungen in sozialen Netzwerken wie Facebook sind an der Tagesordnung. Hinzu tauchte eine Online-Petition auf, die unter dem Motto “Ich erkenne Van der Bellen als meinen Präsidenten nicht an” bereits einigen Zulauf erhielt.

Online-Petition gegen Alexander Van der Bellen

vdbnotpres

Über 25.800 Unterstützer fand die Petition bis Mittwochvormittag, und das nicht nur aus Österreich, sondern auch aus Deutschland. “Van der Bellen sofort absetzen”, so die Forderung. Als Begründung wird angeführt: “Indiskutable Fehlbesetzung”.

>>Offizielles Endergebnis der BP-Wahl

(red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken