Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Marsch fürs Leben 2017: Demo der Abtreibungsgegner in Wien

Die Abtreibungsgegner demonstrieren wieder in Wien
Die Abtreibungsgegner demonstrieren wieder in Wien ©Jugend für das Leben
In den vergangenen Wochen sind größtenteils jugendliche Abtreibungsgegner in Innsbruck, Graz, Salzburg, Linz und Klagenfurt auf die Straßen gegangen. In Wien ist es am Samstag, dem 25. November 2017 soweit - der nicht unumstrittene "Marsch fürs Leben" findet statt.
Ringsperre wegen der Demo
Demo rechtswidrig untersagt
Demo der Abtreibungsgegner

Gegen Abtreibung und für mehr Hilfen für Frauen im “Schwangerschaftskonflikt” gehen die Teilnehmer beim Marsch fürs Leben in Wien auch 2017 auf die Straße. Organisator der Demo ist die Jugend für das Leben, die sich nach eigenen Angaben “für das Recht auf Leben von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod” einsetzt.

Nicht unumstritten: Der Marsch fürs Leben der Abtreibungsgegner

“Wir gehen am 25. November 2017 durch Wien, um den Kindern vor der Geburt und deren Müttern eine Stimme zu geben”, so die Veranstalter auf Facebook. Die Demonstration beginnt um 14.00 Uhr am Franziskanerplatz in der Wiener Innenstadt. Ein Marsch durch die Innenstadt soll folgen.

In den letzten Jahren tauchten beim Marsch fürs Leben regelmäßig auch Gegendemonstranten auf, die sich für das Recht der Frauen auf Abtreibung bzw. deren freie Entscheidung für oder gegen einen Schwangerschaftsabbruch stark machten.

Wegen der Demonstration Marsch fürs Leben 2017 in Wien kommt es auch zu Verkehrsbehinderungen wie einer temporären Sperre der Ringstraße – alle Infos hier.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Marsch fürs Leben 2017: Demo der Abtreibungsgegner in Wien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen