In memoriam Prince: 10 wissenswerte Fakten über den Popstar

Eine Aufnahme von Prince aus dem Jahr 1985.
Eine Aufnahme von Prince aus dem Jahr 1985. - © AP/Liu Heung Shing
Fans rund um den Globus trauern um den plötzlich verstorbenen Popsänger, der ganze Generationen mit seinen Hits geprägt hat. Hier ein Rückblick auf das bewegte Leben von Prince in 10 Fakten.

Vor dem Eingangstor des Anwesens Paisley Park in Chanhassen bei Minneapolis wehen lilafarbene Ballons im Wind, es türmen sich die Blumen. Vor dem “First Avenue”-Musikclub in der Innenstadt, wo der US-Sänger oft auftrat oder Konzerte besuchte, stehen Fans, weinen und umarmen sich.

Prince600

Bild: AFP

Trauer um Prince

In New York wird die U-Bahn-Station Prince Street kurzerhand zur Gedenkstätte umgewandelt, und bei einem Strandfestival in Florida entsteht ein Prince aus Sand. Die Welt trauert um eine Musikikone. “Wir brauchen sofort einen Krankenwagen”, hatte ein Mann gesagt, der am Donnerstag um 9.43 Uhr Ortszeit den Sheriff von Carver County im US-Bundesstaat Minnesota anrief. “Wir haben jemanden, der bewusstlos ist.” – “Was ist die Adresse?” – “Wir sind im Haus von Prince.”

Wenige Stunden später bestätigen der Sheriff und das Management die traurige Nachricht: Prince, die sagenumwobene und legendäre Popikone, ist im Alter von 57 Jahren in seinem Anwesen Paisley Park gestorben. Die Todesursache wurde zunächst noch untersucht.

Musikwelt unter Schock: Erst Bowie, jetzt der nächste Star

Die Musikwelt steht unter Schock. Vor rund vier Monaten erst war Popstar David Bowie an Krebs gestorben, jetzt ist die nächste Musikgröße tot. Dabei hatte Prince doch gerade erst zwei Konzerte gegeben und seine Autobiografie für nächstes Jahr angekündigt.

Zwar musste er sich vor ein paar Tagen, angeblich wegen einer schweren Grippe, im Krankenhaus behandeln lassen, aber bei einer Party in Paisley Park am Wochenende hatte der 1958 in Minneapolis geborene Sänger seine Fans schon wieder zu beruhigen versucht. “Wartet noch ein paar Tage, bevor ihr eure Gebete verschwendet.” Leider hatte er sich in dieser Hinsicht geirrt, Prince sei in seinem Haus an den Folgen der Krankheit verstorben. Die genaue Ursache wird aber noch untersucht.

In Memoriam: 10 Fakten über Prince

1. Prince ist laut “TMZ” knapp eine Woche vor seinem Tod wegen einer Überdosis behandelt worden. Nach der nicht geplanten Zwischenlandung seiner Maschine am vergangenen Freitag in der Stadt Moline im US-Bundesstaat Illinois sei dem 57-Jährigen dort im Krankenhaus ein sogenannter Save Shot gespritzt worden – das übliche Gegenmittel gegen eine Überdosis an Opiaten, schrieb die Promi-Website am Donnerstag (Ortszeit) unter Berufung auf mehrere Quellen in Moline. Demnach wollten die Ärzte, dass Prince 24 Stunden zur Beobachtung in der Klinik bleibt. Der Star habe das Krankenhaus aber nach drei Stunden wieder verlassen, weil er kein Privatzimmer bekommen habe.

2.  Geboren wurde der Popstar am 7. Juni 1958 in Minneapolis (Minnesota) als Prince Rogers Nelson. Sein Vater, der italienische Wurzeln hatte, gab ihm laut eigenen Angaben den Namen Prince, damit sein Sohn das verwirklichen könne, was er selbst nie erreichen konnte.

3. Prince war bekannt für seine Extravaganz – und für seine kleine Statur von gerade mal 158 cm.

prince2

Bild: AP

4. Sein Privatleben kommentierte Prince nur sehr selten öffentlich, er schirmte es vehement gegen die Medien ab – ein ziemlicher Gegensatz zu seinem exzentrischen Auftreten. In einem Interview sagte Prince einmal, er sei Fremden gegenüber „sehr schüchtern“.

5. In Sachen Familienleben hatte Prince nicht viel Glück: 1990 lernte er die 15 Jahre jüngere, noch minderjähirge Tänzerin Mayte Jannell Garcia kennen. Im Februar 1996 heirateten die beiden, aus der Ehe mit Garcia stammte ein Sohn, der im Oktober 1996 in Minneapolis geboren wurde. Das Kind war eine Frühgeburt, kam mit körperlichen und geistigen Behinderungen zur Welt und starb nach nur einer Woche. 1998 trennten sich Prince und Mayte Garcia.

6. Auch seine zweite Ehe währte nur kurz: Seine zweite Frau Kanadierin Manuela Testolini heiratete Prince 2001 auf Hawaii. Die Ehe blieb kinderlos, nur fünf Jahre später reichte Testolini die Scheidung ein.

7. Seine musikalischen Anfänge machte der junge Prince am Klavier seines Vaters John Lewis Nelson, das dieser zurückließ, als er von seiner Familie wegzog. Prince nutzte das, um selbst Klavierspielen zu lernen.

8. Seine erste Band “Phoenix” gründete er mit seinem Cousin zweiten Grades, Prince übernahm dabei  Gesang und E-Gitarre. Nachdem Phoenix in Soul Explosion umbenannt wurde, wurde die Band 1974 in Grand Central Corporation umbenannt. Sie beschränkten sich primär auf bekannte Cover-Songs.

9. 1984 war wohl das erfolgreichste Jahr in Prince’ Karriere. Das Album Purple Rain belegte über 20 Wochen lang Platz Eins der US-Charts, zwei Grammy Awards gab es obendrein. Die Vorabsingle When Doves Cry stand fünf Wochen lang auf Platz eins der US-Singlecharts. Die Purple Rain-Tour avancierte zu Prince’ erfolgreichsten Tournee, für den gleichnamigen Musikfilm erhielt er einen Oscar.

10. Am meisten trauert wohl Minneapolis, die Stadt, der Prince immer die Treue hielt. Ein lokaler Radiosender spielt nach der Todesnachricht nur noch Musik des Sängers. Brücken und zahlreiche andere Gebäude werden in Gedenken an seinen Erfolgssong “Purple Rain” lila angestrahlt, und am Sonntag sollen die Glocken des Stadtturms eine halbe Stunde lang Prince-Lieder spielen.

(Red./APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen