Hinter den Kulissen des Euro Fan Cafes: “Wir stehen für alle offen”

Von Sarah van den Berg
Claudia Weymayer-Czaak im noch nicht fertigen Fan Cafe.
Claudia Weymayer-Czaak im noch nicht fertigen Fan Cafe. - © VIENNA.at/ Sarah van den Berg
“Wir stehen für alle offen – nicht wie der Euro Club, in dem man eine Akkreditierung braucht”, sagt Claudia Weymayer-Czaak vom Euro Fan Cafe. Der Song Contest beeinflusse derzeit ihr ganzes Leben und das nicht erst seit dem Sieg von Conchita Wurst, verriet sie im Interview mit VIENNA.at.

Das Euro Fan Cafe Vienna in der EMS Lounge in Wien-Landstraße (3., Dietrichgasse 25) soll in der Song Contest-Woche als Treffpunkt für die ESC-Community dienen, so Claudia Weymayer-Czaak, einer der Organisatorinnen, im Gespräch mit VIENNA.at. Schließlich gibt es 40 OGAE-Länderclubs mit insgesamt rund 10.000 Mitgliedern und viele von ihnen werden – auch wenn sie nicht alle Tickets für den Song Contest ergattern konnten – nach Wien kommen. Das Fan Cafe soll ein Ort sein, an dem sie sich über ihr Hobby austauschen und ESC-Musik hören können. Außerdem wird es dort Live-Auftritte von ehemaligen (und vielleicht auch aktuellen) Teilnehmern geben – das Programm wird laufend aktualisiert und es kann auch spontan noch zu Änderungen kommen. “Es ist ein einmaliges Event, es gibt keine Erfahrungswerte”, so die Organisatorin.

Das Organisationsteam arbeitet seit Monaten

Bereits im August 2014 hat das vierköpfige Organisationsteam, das durch Club-Präsident Markus Tritremmel und Ildiko Hotzi von der EMS Lounge ergänzt wird, seine Arbeit aufgenommen. Eine Location und Sponsoren mussten gefunden und ein vorläufiges Programm erstellt werden. “Seit Jänner befinden wir uns in der heißen Phase”, berichtet Claudia Weymayer-Czaak. Und noch stressiger wird es in der Woche vor der Eröffnung, die am 17. Mai stattfinden soll: Dann beginnen die Aufbauarbeiten und mit den Delegationen werden Termine für Auftritte koordiniert.

Das Organisationsteam des Euro Fan Cafes. VIENNA.at/ Sarah van den Berg ©

Passend zum Motto “Building Bridges” möchte man auch das Programm gestalten: Eingeladen werden sollen vor allem Künstler aus den Nachbarländern. “Der Song Contest ist heuer viel zentraler als er in den letzten Jahren war”, meint Claudia Weymayer-Czaak. Und diesen Standort-Vorteil möchte man ausnutzen. Das Motto sei “für Wien DAS Thema”, denn es gehe darum Brücken zu bauen “zu den Nachbarländern und zu Menschen, die anders sind – egal wie anders”.

OGAE Austria feiert 20-jähriges Jubiläum

Heuer gibt es für den österreichischen Eurovision-Fanclub gleich doppelten Grund zu feiern: Nicht genug, dass Conchita Wurst den Bewerb nach Wien geholt hat, der Club feiert in dem Jahr, in dem der ESC zum zweiten Mal in Österreich ausgetragen wird, auch sein 20-jähriges Bestehen. Vor dem ESC 2014 hatte der Fanclub 160 Mitglieder – jetzt sind es über 500. Über die gestiegenen Mitgliederzahlen kann sich Claudia Weymayer-Czaak jedoch nicht so wirklich freuen: “Vor dem Sieg von Conchita hat sich niemand für den ESC interessiert. Ich war schon vorher Fan und werde es auch hinterher sein.” Viele der Neu-Mitglieder interessiert nur eine Frage: “Kann ich über den Club an Tickets gelangen?” Die Fan Cafe-Organisatorin ist seit 1997 Club-Mitglied war mit nur einer Ausnahme (2012 in Baku) seit 2000 jedes Jahr live beim Bewerb dabei – heuer aber nicht, denn der Vorstand hat Zugunsten der Mitglieder auf Tickets verzichtet.

Zu der Jubiläumsfeier am Eröffnungstag haben bereits Niamh Kavanagh, Thomas Forstner, Gary Lux, Stella Jones, Bettina Soriat & Band und Anita ihr Kommen zugesagt.

Den Song Contest im Fan Cafe feiern

Das Fan Cafe bietet jeden Abend Platz für rund 800 Gäste – Tickets für den Finalabend sind bereits ausverkauft. Angst, überrannt zu werden, haben die Veranstalter jedoch nicht. “Wir sind zwar zentral, aber nicht direkt neben der Stadthalle”. Das Angebot an Public Viewing-Locations in Wien sei groß, meint die Fan Cafe-Organisatorin: “Es ist erstaunlich, was wir auf die Beine stellen können, wenn wir wollen.” “Für die wahren Fans” sei das “authentischere Erlebnis” im Cafe zu finden.

Wochenpässe und Tageskarten für die Semifinal-Abende sind im Vorverkauf noch erhältlich. Weitere Infos dazu finden Sie hier. (SVA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen