Estibaliz C.s Sohn ist angeblich schon bei seinem Vater

Akt.:
Bei der Verhaftung in Italien
Bei der Verhaftung in Italien - © APA
Nach der Wegnahme: Das Kind der mutmaßlichen Doppelmörderin Estibaliz C., das sie letzte Woche zur Welt gebracht hat, wurde am Montag angeblich dem Vater übergeben. Roland R. hat das Baby Rolando bereits mehrfach im Preyer’schen Kinderspital besucht und erhielt nun die vorläufige Obsorge für den Kleinen.

Der Bub war im Spital in einem Wohnbereich untergebracht. Er wurde dort seit vergangenem Samstag rund um die Uhr von Estibaliz’ Mutter betreut, die aus Barcelona angereist ist, um die bestmögliche Versorgung ihres Enkels zu garantieren.

Rolando bereits aus Spital entlassen?

Wie das Magazin “News” berichtete, ist der Sohn entgegen anders lautenden Berichten angeblich bereits am Montag aus dem Preyer’schen Kinderspital entlassen worden. Der Lebensgefährte von Estibaliz C., Roland R., hat vom Jugendamt vorläufig die Obsorge für seinen Sohn erhalten. Das Baby der des zweifachen Mordes Verdächtigen befindet sich nun “News” zufolge in der Obhut des Vaters. Das Kind wird demzufolge von ihm und der Mutter von Estibaliz C. daheim betreut.

Estiabliz C. selbst “ist körperlich in einem guten Zustand, aber besorgt über die jüngsten Entwicklungen”, beschied ihr Verteidiger Werner Tomanek am Montag. Ihr Kind war ihr unmittelbar nach der Geburt abgenommen worden, was ihre Anwälte als mit den Menschenrechten unvereinbar bezeichnen, während der Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) diesbezüglich auf medizinische Erfordernisse verweist. Außerdem gab es eine Mitteilung der Justiz, das Kind wegen “Gefahr im Verzug” nicht bei der Mutter zu belassen.

Auch Estibaliz’ Hochzeit soll bald folgen

Tomanek zeigte sich weiters zuversichtlich, dass seine Mandantin bald Roland R. heiraten kann – die Genehmigung der Justiz dafür liegt bereits vor. Allerdings fehlen noch Unterlagen aus Spanien, um die standesamtliche Trauung in der Vorführzone der Justizanstalt Wien-Josefstadt vollziehen zu können. “Wir haben am Montag Schritte unternommen, um das zu beschleunigen”, sagte der Verteidiger von Estibaliz C.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung