ESC-Kandidatin Zoe veröffentlicht Debut-Album

Die ESC-Vorentscheid-Teilnehmerin veröffentlicht nun ihr Debut.
Die ESC-Vorentscheid-Teilnehmerin veröffentlicht nun ihr Debut. - © APA (Sujet)
Nicht nur die Folkshilfe, auch Zoe musste mussste sich gegen die Makemakes beim österreichischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest geschlagen geben. Mit ihrem an die junge Vanessa Paradis oder Popstern Alizee erinnernden Sond “Quel Filou” schaffte sie es auf Platz 3. Drei Monate nach dem ESC-Finale in Wien, bringt die 18-Jährige jetzt ihre erste CD auf den Markt.

“Debut” lautet der sprechende Titel, den Zoe nun veröffentlicht. Unter den zehn Songs, die allesamt von der Nachwuchssängerin und ihrem “Papi” Christof Straub (Papermoon) geschrieben wurden, finden sich selbstredend die Beiträge aus der ESC-Zeit wie “Adieu” oder das Finallied “Quel Filou”. Nur selten wird es wie mit “Rien ne va plus” ruhiger, meist geht es flott und kokett zur Sache. In diese Kerbe schlagen die meisten Nummern des Albums, das stilistisch zwischen Elektroswing und Lolita-Chanson pendelt und konsequent auf Französisch gehalten ist.

Zoe: Erfahrener Hase im Showbusiness

Schließlich hat Zoe wie ihr Papi das Lycee Francais besucht und auch schon einige Erfahrung im Showbusiness gesammelt. Sie moderierte gelegentlich die Confetti-TiVi-Sendung “Close up”, trat beim Kiddy Contest an und war an der ORF-Erfolgsserie “Vorstadtweiber” als Schauspielerin beteiligt. Mit ihrem neuen, durchaus charmanten Album entführt sie nun nicht in die Wiener Vorortbezirke, sondern in die nächtlichen Clubs von Paris und stellt damit am österreichischen Popmarkt eine durchaus singuläre Stimme dar.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen