Erstes ESC-Halbfinale 2017: Ein bunter Song-Mix geht an den Start

Die ersten ESC-Kandidaten gehen an den Start, etwa Polens Kasia Mos.
Die ersten ESC-Kandidaten gehen an den Start, etwa Polens Kasia Mos. - © AP
Stylisher Schwedenpop, Balkan-Bond-Hymnen und portugiesischer Fado: Das 1. Halbfinale des Eurovision Song Contest 2017, das am Dienstag in der ukrainischen Hauptstadt Kiew über die Bühne geht, legt einen bunten Musik-Mix vor.

Es geht los mit dem Song Contest 2017. Diese erste Runde kann sich Österreich noch relativ entspannt ansehen, ist der heimische Kandidat Nathan Trent doch erst im 2. Semifinale am Donnerstag an der Reihe.

Bei der großen Halbfinalshow im International Exhibition Center von Kiew, das rund 11.000 Menschen fasst, kommen nun die drei Moderatoren des ESC 2017 zum Einsatz: Timur Miroshnychenko, Volodymyr Ostapchuk und Oleksandr Skichko. Erstmals findet sich damit keine Frau in der Moderatorenriege des musikalischen Großevents.

Das sind die Beiträge im 1. ESC-Halbfinale:

Startnummer 1: Schweden

Startnummer 2: Georgien

Startnummer 3: Australien

Startnummer 4: Albanien

Startnummer 5: Belgien

Startnummer 6: Montenegro

Startnummer 7: Finnland

Startnummer 8: Aserbaidschan

Startnummer 9: Portugal

Startnummer 10: Griechenland

Startnummer 11: Polen

Startnummer 12: Moldavien

Startnummer 13: Island

Startnummer 14: Tschechien

Startnummer 15: Zypern

Startnummer 16: Armenien

Startnummer 17: Slowenien

Startnummer 18: Lettland

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen