Die Beach-Volleyball-Regeln leicht erklärt

Rasant und actionreich - Beach-Volleyball ist eine der beliebtesten Sportarten während des Sommers.
Rasant und actionreich - Beach-Volleyball ist eine der beliebtesten Sportarten während des Sommers. - © AFP Photo/Mark Ralston
VIENNA.at gibt zur WM auf der Donauinsel in Wien einen Crashkurs in Sachen Beach-Volleyball-Regeln: Wie hoch ist das Netz? Wie groß das Spielfeld? Wie wird ein Punkt erzielt? Und wann steht eigentlich der Sieger fest?

Beach-Volleyball erfreut sich auch in Österreich, weit weg von den Stränden dieser Welt, immer größerer Beliebtheit unter Hobbyathleten. Einen weiteren Schub hierzulande dürfte die temporeiche Trendsportart diesen Sommer durch die Beach-Volleyball-Weltmeisterschaft auf der Wiener Donauinsel erfahren.

Grund genug für uns, sich die Regeln der “Strand-Baggerer” genauer anzusehen und den Sport, der Wettkampf und Party-Feeling vereint wie kaum ein anderer, einer breiteren Masse näherzubringen.

Allgemeine Regeln und Normen im Beach-Volleyball

Wie viele Spieler bilden ein Team?

Beim Beach-Volleyball wird stets in Zweier-Teams gespielt.

Wie groß ist das Spielfeld?

Das rechteckige Spielfeld ist insgesamt 16 Meter lang und 8 Meter breit und wird durch ein Netz in der Mitte geteilt. Jedes Team spielt also auf einer Fläche von 8×8 Metern. Außerhalb der Seitenlinien ist eine Freizone von mindestens drei Metern vorgeschrieben.

Wie hoch ist das Netz?

Die Netzkante liegt bei den Männern bei 2,43 Metern, bei den Damen bei 2,24 Metern.

Wie groß beziehungsweise schwer ist der Ball?

Der Ball hat einen Umfang von 66 bis 69 Zentimetern und ist zwischen 260 und 280 Gramm schwer. Damit ist er minimal größer als ein Hallen-Volleyball, dessen Innendruck dafür höher ist. Der Beach-Volleyball besteht meist aus Kunstleder, muss wasserabweisend sein und sollte helle Farben haben.

Gibt es eine bestimmte Kleiderordnung?

Ja. Männer spielen in Shorts und einem meist ärmellosen Shirt, Frauen in der Regel im Bikini. Allerdings wurde diese Regel im Jahr 2012 gelockert, weshalb die Damen mittlerweile auch in kurzen Hosen bis oberhalb des Knies spielen dürfen. Muslimische Spielerinnen können seitdem mit langem Oberteil, langen Hosen und Kopftuch antreten.

Die Spielregeln im Detail

Was gilt es beim Aufschlag zu beachten?

Der aufschlagende Spieler muss beim Service hinter der Grundlinie stehen und darf das Feld nicht betreten, bevor er den Ball ins Spiel gebracht hat. Die Gegner müssen freie Sicht auf den aufschlagenden Spieler haben. Sollte der Ball die Netzkante berühren und dennoch ins gegnerische Feld kommen, wird weitergespielt. Bei einem Fehler – also einem Service ins Netz oder Out – gibt es keinen zweiten Aufschlag. Der servierende Spieler wechselt beim Gewinn des Aufschlagrechts.

Wie viele Ballkontakte darf es pro Spielzug innerhalb eines Teams geben? Der Ball muss mit höchstens drei Kontakten innerhalb der Mannschaft ins gegnerische Feld befördert werden, wobei die Spieler den Ball abwechselnd berühren müssen. Eine Ausnahme stellt der Block dar, wo derselbe Akteur den Ball ein zweites Mal spielen darf. Allerdings gilt der Block – im Gegensatz zum Hallen-Volleyball – bereits als erste Ballberührung, wodurch danach nur noch zwei Kontakte im Team erlaubt sind. Wird der Ball ins Netz gespielt, kann der Teamkollege den Punkt noch retten, indem er den Ball vor Berührung des Bodens wieder hochspielt. Allerdings sind auch hier die drei erlaubten Kontakte pro Team zu beachten.

Mit welchen Körperteile darf der Ball gespielt werden?

Im Beach-Volleyball darf der Ball mit jedem Körperteil gespielt werden.

Wie wird ein Punkt erzielt?

Ein Punkt wird erzielt, indem der Ball den Boden innerhalb des gegnerischen Spielfelds berührt oder der Gegner es nicht schafft, den Ball korrekt in das eigene Feld zurückzuspielen. Gepunktet kann sowohl bei eigenem, als auch bei gegnerischem Aufschlag werden.

Bis zu wie vielen Punkten geht ein Satz?

Einen Satz gewinnt jenes Team, welches – bei mindestens zwei Punkten Differenz – als erstes 21 Punkte erzielt. Sollte ein dritter, entscheidender Satz von Nöten sein, so wird dieser auf 15 Zähler gespielt.

Wann werden die Seiten gewechselt?

In den ersten beiden Sätzen werden die Seiten jeweils nach sieben gespielten Punkten gewechselt, im dritten Satz nach fünf.

Wie viele Sätze werden pro Partie gespielt?

Beim Beach-Volleyball spielen die Damen und Herren ihre Matches im “Best of Three”-Modus. Jenes Team, das zuerst zwei Sätze für sich entscheidet, gewinnt das Spiel.

Das Netz ist tabu

Die Spieler dürfen das Netz nicht berühren, das ist vor allem beim Smash zu beachten. Auch ist es verboten, unter dem Netz mit dem Fuß ins gegnerische Spielfeld zu treten.

Wie viele Auszeiten gibt es während eines Spiels?

Pro Satz steht jedem Team eine Auszeit zu, deren Zeitpunkt sie frei wählen kann. Nach 21 gespielten Punkten gibt es außerdem eine technische Auszeit von 30 Sekunden, dies gilt jedoch nicht für den Entscheidungssatz.

Was passiert, wenn sich ein Spieler verletzt

Im Fall einer Verletzung eines Spielers hat das betreffende Team fünf Minuten Zeit zur Behandlung. Sollte der Akteur danach nicht mehr einsatzfähig sein, wird das Spiel abgebrochen und die gegnerische Mannschaft zum Sieger erklärt.

Wird auch bei Schlechtwetter gespielt?

Sind die Wetterbedingungen zu ungünstig – beispielsweise wegen starker Regenfälle oder starken Winds – wird die Partie unterbrochen und bei gleichem Spielstand zu einem späteren Zeitpunkt fortgesetzt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen