Das Polizeiaufgebot am Wiener Donauinselfest 2017

Akt.:
1Kommentar
Auch heuer sind viele Polizisten am DIF vor Ort.
Auch heuer sind viele Polizisten am DIF vor Ort. - © APA
Von 23. bis 25. Juni findet das 34. Donauinselfest statt. In diesen drei Tagen wird das größte europäische Festival über drei Millionen Menschen auf die Donauinsel locken – auch die Wiener Polizei wird verstärkt vor Ort im Einsatz sein.

Die Polizei wird laut eigenen Angaben “zu Luft, Land und Wasser” mit insgesamt rund 1000 Einsatzbeamten, sowohl in zivil, als auch in Uniform, am Donauinselfest vor Ort sein. Unterstützend werden auch 600 Securities beim Inselfest eingesetzt.

“Das Sicherheitskonzept wurde in Zusammenarbeit mit dem Veranstalter entsprechend der aktuellen europäischen Sicherheitslage und Erfahrungen aus den jüngsten Vorfällen in Europa adaptiert und angepasst”, heißt es von Seiten der Exekutive.

Polizei-Sicherheit am Donauinselfest

Auch richtet sie sich mit einem Appell an die Öffentlichkeit: “Um die Polizei und die Sicherheitsdienste bei ihrer Arbeit zu unterstützen, bitten wir alle Besucher und Besucherinnern, sich an die Hausordnung und die Sicherheitsvorschriften zu halten und auf die Mitnahme von Rucksäcken und großen Taschen zu verzichten.”

Es wird auch darauf hingewiesen, dass die Zufahrt zur Donauinsel und den Parkplätzen für private Fahrzeuge ohne Genehmigung durch den Veranstalter nicht möglich ist. Während der gesamten Veranstaltung gibt es am Gelände zudem Kameraüberwachung.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel