Ausgepfiffen: Strache besucht den Ottakringer Kirtag und erntet Pfeifkonzert

Von Daniela Herger
Akt.:
FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache wollte es sich heuer nicht nehmen lassen, beim Ottakringer Kirtag, dem traditionellen Bezirksfest der Wiener SPÖ, um Wählerstimmen zu werben. Doch es gab einigen Gegenwind für den ungebetenen Gast – wir haben das Video.

Zuckerwatte, Ringelspiel, Langos, Tagada – jede Menge harmlose Vergnügungen bot am vergangenen Wochenende der Ottakringer Kirtag, der als SPÖ-Fest mit langjähriger Tradition Jahr für Jahr von Wiens rotem Bürgermeister Michael Häupl eröffnet wird. Mitten im bunten Treiben erschien jedoch am Freitag ausgerechnet FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache, um für die bevorstehende Wien-Wahl gut Wetter zu machen.

Ein Pfeifkonzert für Heinz-Christian Strache

Mit dabei in Straches von Polizeischutz begleiteter Delegation waren unter anderem Johann Gudenus und Maximilian Krauss. Womit Strache wohl nicht gerechnet hatte, war der alles andere als begeisterte Empfang, der ihm in Ottakring bereitet wurde. Ein Pfeifkonzert empfing den davon offenbar peinlich berührten FPÖ-Chef, der ein bemüht sorgloses Lächeln zur Schau trug.

FPÖ-Besuch zeitigt Empörung beim Ottakringer Kirtag

Die Kirtagsbesucher hielten “Rote Karten” in Richtung Strache hoch und machten ihrer Empörung mit Zwischenrufen wie “Raus aus Ottakring!”, “Pfui Teufel!”, “Verpiss dich, Nazi!”, “Rechte Bagage!” und Co. Luft. Dass Strache seine Anhänger zum Skandieren von “HC”, “HC” motivierte, ging dabei ein wenig unter. Auch der Versuch, Gegner in eine Eskalation zu involvieren (“den Grünhaarigen, da!”), die man hätte aufzeichnen können, misslang. Nach rund einer Dreiviertelstunde räumten Strache und sein Team das Feld und verließen mehr oder weniger “unverrichteter Dinge” den Ottakringer Kirtag.

(DHE)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


HTML-Version von diesem Artikel