Aus für Innenministerin Mikl-Leitner: Wolfgang Sobotka übernimmt das Amt

Akt.:
3Kommentare
Aus für Mikl-Leitner als Innenministerin
Aus für Mikl-Leitner als Innenministerin - © APA
Job-Rochade in der österreichischen Regierung: Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) wechselt zurück nach Niederösterreich und wird dort Landeshauptmann-Stellvertreterin.

Mikl-Leitner und Sobotka tauschen Jobs: Für die scheidende Innenministerin übernimmt VP-Finanzlandesrat Wolfgang Sobotka das Innenressort. Ein entsprechender Bericht der “Tiroler Tageszeitung” wurde der APA aus Parteikreisen bestätigt.

Mikl-Leitner wird Pröll-Nachfolge antreten

Die Rochade soll morgen im Parteivorstand der ÖVP fixiert werden. Mikl-Leitner soll in St. Pölten zur Nachfolgerin von Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) aufgebaut werden. Sobotka, dem ebenfalls Ambitionen für diesen Job nachgesagt wurden, wird dafür mit dem Amt des Innenministers entschädigt.

Zeitpunkt von Prölls Abtritt noch unklar

Wann Niederösterreichs Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) sein Amt zurücklegt, war vorerst noch unklar. Möglicherweise wird er mit seinem 70. Geburtstag im Dezember heurigen Jahres seine Funktionen an die neue Landeshauptmann-Stellvertreterin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) übergeben.Die bisherige Innenministerin gilt schon seit langem als Prölls Wunschkandidatin. Als noch davon ausgegangen wurde, dass der Landeshauptmann zur Hofburg-Wahl antritt, wurde Mikl-Leitner bereits fix als seine Nachfolgerin gehandelt. Die 52-Jährige gehörte bereits von 2003 bis 2011 der niederösterreichischen Landesregierung an. Davor war sie unter Pröll als Landesgeschäftsführerin in der niederösterreichischen ÖVP tätig.

“Herz zieht nach Niederösterreich”

Von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) war vorerst keine Bestätigung für ihren Wechsel nach Niederösterreich zu erhalten. Allerdings hieß es auf Anfrage der APA aus ihrem Büro: “Dass ihr Herz die Innenministerin nach Niederösterreich zieht, ist kein Geheimnis.”

Noch keine Pröll-Stellungnahme

“Eine Stellungnahme von Landeshauptmann Erwin Pröll gibt es erst, wenn die Gremien entschieden haben.” Diese Feststellung traf Peter Kirchweger, Sprecher des ÖVP-Landeschefs, am Samstagnachmittag auf APA-Anfrage im Zusammenhang mit dem kolportierten Ämtertausch von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner und NÖ Finanzlandesrat LHStv. Wolfgang Sobotka (beide ÖVP).

>>Neuer Innenminister in spe: Wolfgang Sobotkas Werdegang in der Politik

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


3Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel