Zwölf Verletzte bei Karambolage auf Westautobahn

Bei einer Karambolage auf der Westautobahn im Bezirk Linz-Land wurden zwölf Menschen verletzt.
Bei einer Karambolage auf der Westautobahn im Bezirk Linz-Land wurden zwölf Menschen verletzt. ©APA/JAKOB GRUBER
Mittwochnachmittag verursachte ein 56-jähriger Ungar eine Karambolage im Bezirk LInz-Land auf der Westautobahn. Zwölf Menschen wurden dabei verletzt. Darunter waren auch fünf Kinder.

Ein 56-jähriger ungarischer Staatsbürger hat am frühen Mittwochnachmittag eine Karambolage im Bezirk Linz-Land auf der Westautobahn ausgelöst, bei der zwölf Menschen verletzt wurden. Laut oberösterreichischer Polizei übersah der Mann im Gemeindegebiet von Pucking auf in Fahrtrichtung Wien, dass auf der rechten Spur die Autos vor ihm zum Stillstand kamen, und prallten gegen das Heck einer 44-Jährigen aus dem Bezirk Freistadt. Ihr Pkw wurde in drei weitere Autos geschoben.

Zwölf Verletze bei Unfall auf der Westautobahn in Oberösterreich

Auch ein Wohnmobil eines 36-Jährigen aus dem Bezirk Perg war betroffen. Der Mann kam als einziger Beteiligter unverletzt davon. Neben den Lenkern wurden auch sieben Mitfahrer, darunter fünf Kinder im Alter von zwei bis 13 Jahren verletzt. Neben mehreren Rettungswagen war auch ein Hubschrauber im Einsatz. Die A1 war etwa drei Stunden lang gesperrt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zwölf Verletzte bei Karambolage auf Westautobahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen