Zwölf Menschen bei Bootsunglück ertrunken

Bei einem Bootsunglück in Bangladesch sind zwölf Menschen ertrunken, darunter sechs Schulkinder. Das überfüllte Boot geriet am Dienstag nach Behördenangaben auf einem See im Nordosten des Landes in einen Sturm und ging unter. Zu den Opfern gehören auch sechs Mädchen, die auf dem Weg zur Schule waren.

Mehr als 24 Bootsinsassen gelang es, sich ans Ufer zu retten, während einige von Rettungskräften lebend geborgen werden konnten. Neun Menschen werden noch vermisst. Das 150 Millionen Einwohner zählende Land in Südostasien wird immer wieder von tropischen Wirbelstürmen heimgesucht.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zwölf Menschen bei Bootsunglück ertrunken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen