Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwischenergebnis bei Gesprächen

Einen ersten „Gesamtüberblick“ über den Stand der Verhandlungen haben sich die Grünen Nationalratsabgeordneten bei ihrer Sitzung am späten Freitag verschafft.

Nun liege ein „Zwischenergebnis“ vor, meinte Pilz beim Verlassen der Klubräumlichkeiten, allerdings ein Zwischenergebnis, bei dem noch einiges mit der ÖVP zu besprechen sei, „weil da noch einiges fehlt“. Inhaltliche Details wollte Pilz nicht verraten, da er diese erst der Volkspartei mitteilen wolle. Man sei jedenfalls alle Bereiche durchgegangen. „Jetzt wissen wir ziemlich viel genauer, woran wir sind“, so Pilz kryptisch.

Eine Sprecherin der Grünen erklärte indessen, es sei nie – wie medial dargestellt – zur Debatte gestanden, dass heute eine Entscheidung, die Verhandlungen als beendet zu erklären, gefällt werde. Heute abend werde, wie auch in den vergangenen zehn Tagen, parteiintern in den unterschiedlichsten Zusammensetzungen diskutiert, besprochen und beraten.

Und: „Die Verhandlungen mit der ÖVP gehen weiter“, betonte die Sprecherin. Recht skeptisch klang indes die Abgeordnete Eva Lichtenberger bei Verlassen der Sitzung der Grünen. Man habe die bisher vorliegenden Zwischenergebnisse begutachtet, meinte die Tiroler Mandatarin, und setzte nach: „Befriedigend ist es bisher nicht. Das war die Meinung von vielen.“

Zuversichtlicher klang da der Grüne EU-Abgeordnete Johannes Voggenhuber: „Die Verhandlungen gehen weiter.“ Ob schon am Sonntag über ein konkretes Papier abgestimmt werde, hänge aber davon ab, „ob es einen Durchbruch gibt“.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Zwischenergebnis bei Gesprächen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.