"Zwickl statt Kickl": Wirt wartet mit Bier-Aktion auf Innenminister-Rücktritt

Mit der Parole erhält man das Bier günstiger.
Mit der Parole erhält man das Bier günstiger. ©pixabay.com (Sujet)
Ein Wirt aus Niederösterreich sorgt derzeit mit einer speziellen Aktion im Netz für Aufsehen: Nennen Gäste die Parole "Zwickl statt Kickl", gibt es das Seiderl günstiger - und das solange, bis der Innenminister zurücktritt.

Was er von Innenminister Herbert Kickl hält, dürfte spätestens mit der Bier-Aktion kein Geheimnis mehr sein: Lokalbetreiber Andreas Hirsch aus Gänserndorf startet die Aktion “Zwickl statt Kickl”. Dabei bietet er seinen Gästen das Bier billiger an, und das bis zum Rücktritt des blauen Innenministers.

“Bis zum Ende seiner Amtszeit gibt es bei mir das Seidel Zwickl als Aktion um 2,70 €. Die Parole lautet: ‘Zwickl statt Kickl'”, heißt es unter anderem im dazugehörigen Facebook-Posting.

Im Netz schlägt die Aktion vom “Extremhirsch” bereits hohe Wellen, so wurde es schon über 800 Mal geteilt. Bei den Kommentaren finden sich jedoch nicht nur Befürworter der Aktion. Unter anderem wurde auch der FPÖ-Abgeordnete Christian Höbart bereits “kreativ” und konterte mit dem Reim “Hätt i do was in der Birn‘ statt so wenig Hirn”.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Zwickl statt Kickl": Wirt wartet mit Bier-Aktion auf Innenminister-Rücktritt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen