Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zweites Todesopfer nach Kollision auf B41 im Waldviertel

Eine Frontalkollision auf der B41 bei Hoheneich (Bezirk Gmünd) vom Montagvormittag hat ein zweites Todesopfer gefordert. Nach Angaben der Landespolizeidirektion erlag eine 61-jährige Frau am Nachmittag im Landesklinikum Gmünd ihren Verletzungen. Eine 20 Jahre alte Pkw-Lenkerin war noch an der Unfallstelle gestorben.


Die junge Frau dürfte auf der vierspurigen B41 Richtung Gmünd mit ihrem Auto ins Schleudern geraten sein, das daraufhin mit einem entgegenkommenden Kastenwagen kollidierte. Dieses Fahrzeug war von einem 67 Jahre alten Mann gelenkt worden. Die 61-Jährige war Beifahrerin. Sie musste am Unfallort reanimiert werden und wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber “Christophorus 2” ins Krankenhaus geflogen. Letztlich kam für die Frau jede Hilfe zu spät.

Der 67-Jährige wurde bei dem Frontalzusammenstoß verletzt. Alle Opfer der Karambolage stammen laut Polizei aus dem Bezirk Gmünd.

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Zweites Todesopfer nach Kollision auf B41 im Waldviertel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen